Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Bilder Upload
 
Sie können sich hier nicht mehr anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 1.299 mal aufgerufen
 
Quebec-weekend-warrior89 Offline

The Iron Maiden


Beiträge: 4.114
Punkte: 4.114

11.02.2007 09:01
Aria Zitat · antworten

In diesem Thread geht es um die russische Heavy Metal band in Aria, die in ihrer Heimat sehr bekannt sind, im Westen aber unglaublicherweise keinen Plattenvertrag haben. Die Band existiert seit etwa 25 Jaren, als Heavy Metal zu Kommunsimus-Zeiten offiziell verboten war, doch im Untergrund verkayften sie dennoch ihre Alben. Ihr Stil erinnert zum Teil an Iron Maiden, ihre Songs sind aber komplett auf Russisch, von den Texten aber sehr interressant, zum Teil auch gesellschaftskritisch. Die Band hatte sich gegen 2002 fast ganz aufgeloest, doch der neue Saenger konnte den alten (Kipelov) gut ersetzen und so machte die Band doch weiter. Vor einigen Jahren haben sie mit U.D.O. getourt (mit dem Ex-Saenger von der deutschen Heavy-Metal Legende Accept, er hat mit Aria auch ein Duett zu deren Song "Schtil" aufgenommen, wo er russisch singt!), ich bin auf einer Reise in Sankt Petersburg auf die Gruppe gestossen, da ich mich vorher ueber drtige Metal-Bands schlau gemacht habe. Ihre Albencover sind uebrigens auch genial. Wer mal einen Song als beispiel hoeren will, soll bei youtube mal: Aria - Kolizey eingeben, ein wunderbarer Song vom vorletzten Album "Kreschtschenie ognjom".

Watto Offline

Forenlegende


Beiträge: 5.295
Punkte: 5.295

12.02.2007 13:42
#2 RE: Aria Zitat · antworten

hab noch niemals was von denen gehört =/

were mir den song mal zu haus anhören

<hr>
Stay Metal!!!

Greetings The Clansman

Irenicus Offline

Moderator


Beiträge: 7.161
Punkte: 7.161

12.02.2007 17:27
#3 RE: Aria Zitat · antworten

die sind saugeil!! Sozusagen die russischen Jungfrauen Jedenfalls klingen die sehr nach Maiden und besonders die 80er Scheiben sind echt stark!! Vor allem "Игра с огнём" (Igra S Ognem, engl. "Play With Fire") ist ein Wahnsinnsalbum! MUSS man mal gehört haben!

Out of the Universe, a strange Love is born
Unholy Union, Trinity reformed

Martha ( Gast )
Beiträge:

12.02.2007 20:00
#4 RE: Aria Zitat · antworten

_________________________________________________
And I looked, and behold a pale horse: and his name that sat on him was Death, and Hell followed with him. And power was given unto them over the fourth part of the earth, to kill with sword, and with hunger, and with death, and with the beasts of the earth.

twisselberg ( Gast )
Beiträge:

12.02.2007 20:22
#5 RE: Aria Zitat · antworten

Hab von denen auch noch nichts gehört, aber muß sagen echt nicht schlecht

Martha ( Gast )
Beiträge:

12.02.2007 20:24
#6 RE: Aria Zitat · antworten

Bin grad süchtig!!

Wo kriegt man von dene CD`s?

Jeder Tip wird in LU mit nem Bierchens belo(h)nt!!

_________________________________________________
And I looked, and behold a pale horse: and his name that sat on him was Death, and Hell followed with him. And power was given unto them over the fourth part of the earth, to kill with sword, and with hunger, and with death, and with the beasts of the earth.

Irenicus Offline

Moderator


Beiträge: 7.161
Punkte: 7.161

12.02.2007 20:51
#7 RE: Aria Zitat · antworten
In Antwort auf:
Wo kriegt man von dene CD`s?

http://www.metalglory.de/

und da dann oben in der Mitte rechts neben MetalGlory Shop auf ENTER gehen!
Die haben da auch alle Alben und auch recht billig dafür das es Import ist.

Du schuldest mir ein Sicherungsbier!!

EDIT: Bei Suche musste aber AriJa eingeben also mit J !

Out of the Universe, a strange Love is born
Unholy Union, Trinity reformed

Quebec-weekend-warrior89 Offline

The Iron Maiden


Beiträge: 4.114
Punkte: 4.114

15.02.2007 00:09
#8 RE: Aria Zitat · antworten

Hier ist der von mir erwaehnte Track, wo Udo (ex-accept) Aria bei einem Song unterstuetzt:
http://www.youtube.com/watch?v=618U1L4WXvw
Hier die myspace-Seite von dieser genialen Truppe, wo auch zwei neue Songs vom letzten Album "Armageddon" enthalten ist:
http://www.myspace.com/arians
Ansonsten hatte ich bei irgendeiner russisch/deutschen Internetpraesenz die Alben fuer einen Spottpreis von 5.99 Euro gesehen, aber ich moechte euch darauf hinweisen, dass imn russland generell rund 80% der CDs in Laeden gefaelscht sind, habe die "kreschtschenije ognjom" im original und die "Chimaera" gefaelscht und einige MP3s.

Quebec-weekend-warrior89 Offline

The Iron Maiden


Beiträge: 4.114
Punkte: 4.114

21.10.2007 23:12
#9 RE: Aria Zitat · antworten
Einfach nur genial, bin letztens zufällig über diesen Clip gestolpert, hier passt Heavy Metal und Orchester endlich mal zusammen. Außerdem ein genialer Song, der für Gänsehaut sorgt, vom Durchbruchsalbum der Titeltrack "Igra s ognem". Was Metallica und Konsorten gern geschafft hätten, schaffen die Russen hier in ihrer genialen Symbiose.
http://www.youtube.com/watch?v=yUiBt5dCtxI
Zudem feiert das Album "Geroi asfalta" gerade sein 20-jähriges Jubiläum und die Jungs sind daher im Osten mal wieder auf Tour. Vor kurzem erschien auch die DVD "Pljaska Ada", wo ein Hit den nächsten Jagd. http://www.aria.ru/publications/albums/dance-dvd.html
Jeder Mensch, der meint von Heavy Metal eine Ahnung zu haben und diesen Musikstil vergöttert, muss Aria mal gehört haben. Ich finde es eine Schande, dass es ihre alben in Westeuropa nicht gibt und man nur über Internetexporte diese ergattern kann. Wo sind die rockmags und plattenfirmen? Macht endlich die Augen auf! Wer mich fragen würde, ob es eine Band gibt, die annähernd die Klasse von maiden hat, würde ich nicht sagen: Metallica oder Judas Priest oder Hammerfall... ich würde sagen ARIA! Außerdem haben sie auch noch eine Art ähnliches Bandmskottchen Überzeugt euch selbst! Amen.

Wer mehr wissen will über diese Heavy Metal Götter und deren interessanten und spannenden werdegang... ein Artikel aus der Wikipedia lest ihr hier... Es sollte noch erwähnt werden, dass solch "westliche" Musik zu Udssr Zeiten verboten war und die Jungs daher einen schweren Stand hatten, aber oft über Mund-zu-Mund-Propaganda den Underground aufwirbelten:

Arija
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arija
Gründung 1985
Genre Heavy Metal
Website http://www.aria.ru/
Aktuelle Besetzung
Gesang, Gitarre Artur Berkut
E-Gitarre, Gitarre, Mandoline Wladimir Cholstinin
E-Gitarre, Gitarre Sergej Popow
Bass, Gesang Witalij Dubinin
Schlagzeug Maxim Udalow

Arija (russisch: Ария, engl. Transkription: Aria) ist eine Heavy-Metal-Band aus Russland. Gegründet im Jahr 1985, präsentierte sich die Band mit ihrem Debütalbum Мания величия (Manija Welitschija, deutsch: Größenwahn). Nach kürzester Zeit wurde die Band landesweit bekannt und zählt heute zur russischen Elite ihrer Musikrichtung. Sie wurde auch von den Medien auf Iron Maiden Russlands getauft, obwohl ihre Musik nur auf den anfänglichen Alben direkt zu vergleichen ist. Im Jahr 2002 traten die meisten damaligen Mitglieder von Arija zur Band Kipelow über, benannt nach dem Gründer und Sänger Walerij Kipelow.

In Westeuropa ist Arija relativ unbekannt. Die international erfolgreiche deutsche Musikgruppe Rammstein legte den Arija-Titel Schtiel (Штиль im Zuge einer Kompilation neu auf, die anlässlich des hundertjährigen Firmenjubiläums von Harley-Davidson aufgenommen und in einer Auflage von lediglich 400 Exemplaren veröffentlicht wurde.
Inhaltsverzeichnis
[Verbergen]

* 1 Werdegang
o 1.1 Die Anfänge
o 1.2 Die Wiedergeburt
o 1.3 Nach der Pause
o 1.4 Die jüngsten Tage
o 1.5 Quellen
* 2 Besetzung
* 3 Diskografie
* 4 Querverweise

Werdegang [Bearbeiten]

Die Anfänge [Bearbeiten]

Im Frühjahr 1985 begannen Alik Granowskij und Wladimir Cholstinin an ihrem Debütalbum Мания величия (Manija Welitschija) zu schreiben. Nachdem sie Wiktor Wekschtejn zum Verwalter ihrer künftigen Musikgruppe erhoben und sich die Erlaubnis, in seinem Studio aufzunehmen, gesichert hatten, gab es nur noch einige freie Positionen, die es zu besetzen galt. Von Лейся песня (Lejsja Pesnja) holten sie sich den Sänger Walerij Kipelow, Schlagzeuger Aleksander Lwow und Keyboarder Kirill Pokrowskij kamen von Поющие сердца (Pojuschtschie Serdza). Damit bestand Arija beachtlicherweise gänzlich aus Ex-Mitgliedern anderer Musikgruppen, denn auch Granowskij und Cholstinin stammten aus der Gruppe Альфа (Alfa). Die Veröffentlichung des Debütalbums am 31. Oktober des Jahres galt zugleich als die Geburtsstunde Arijas und wird bis auf den heutigen Tag von Arija jährlich gefeiert. Schon im nächsten Jahr kam nach dem Erfolg des ersten das zweite Album namens С кем ты? (S kem ty?) heraus. Mittlerweile hatte man sich extra für die Konzertauftritte auch einen zweiten Gitarristen ins Boot geholt. Andrej Bolschakow von der Gruppe Бим бом (Bim Bom) besetzte künftig diese Position. Außerdem wurde Lwow, der nun weiterhin als Klangtechniker fungierte, von Igor Moltschanow (auch von der Gruppe Alfa) am Schlagzeug ersetzt. Arija errang bereits mit dem zweiten Album viele Plätze in den Hitparaden von allerlei Zeitungen.

Die Wiedergeburt [Bearbeiten]

Im folgenden Jahr 1987 zerrissen schwere Dispute die Gruppe und nach einer Tour im Januar quittierten Granowskij, Bolschakow, Pokrowskij und Moltschanow; nur Kipelow und Cholstinin blieben zurück. Wieder Erwarten wurden die leeren Posten neu besetzt mit Witalij Dubinin als Bassist, Sergej Mawrin als zweiter Gitarrist und Maksim Udalow als Schlagzeuger; und nach einer gemeinsamen Tour waren auch alle Gerüchte über den Tod der Gruppe wieder aus der Welt geschafft. Mit ihrem dritten Album Герой асфалта (Geroj Asfalta) erzielten Arija im August 1987 erste Verkaufserfolge: über eine Million verkaufte Tonträger, alle Arija-Touren waren ausgebucht und ein Musikvideo zu Улица роз (Uliza ros, deutsch: Straße der Rosen) mit tosenden Fanmassen konnte 1988 gedreht werden. Zudem traten in diesem Jahr Arija zum ersten Mal in Berlin vor 120.000 Zuschauern auf. Im Oktober des Jahres baute sich allerdings ein großer Konflikt zwischen der Gruppe und ihrem Verwalter Bekschtejn auf, wodurch Udalow frustriert die Gruppe verließ. Schließlich fand man Ersatz in Aleksandr Manjakin und auch der Verwalter wurde durch Jurij Fischkin ersetzt. Gemeinsam schrieb man nun am neuen Album Игра с огнём (Igra s ognjom), das 1989 herauskam. 1990 unterschrieben die beiden Mitglieder Dubinin und Mawrin einen Vertrag mit einer deutschen Musikgruppe und verschwanden nach München. Ihre Plätze wurden ersetzt durch Dmitrij Gorbatikow und Aleksej Bulkiin, jedoch kehrten schon fünf Monate später die beiden aus Deutschland zurück und man spielte ab August wieder in der alten Aufstellung. Im Oktober begannen die Arbeiten an dem nunmehr fünften Album Кровь за кровь (Krow sa krow) und nach einem ausgiebigen Festival zum fünfjährigen Jubiläum von Arija kündigte man an, die Gruppenaktivitäten ein wenig zurückzufahren.

Nach der Pause [Bearbeiten]

1994 ließ die Gruppe wieder von sich hören, als sie ein eigenes Studio Aria Records gründete und einen Fünfjahresvertrag mit MOROZ Records unterschrieb. Arija tourte wieder in Deutschland zwei Wochen lang, wo sie Konzerte in sieben Städten gab (unter anderem im Hard Rock Cafe Berlins). Allerdings verschlechterte sich das Verhältnis zwischen der Gruppe und den Organisatoren im Verlauf der Tour zusehends. Nachdem diese beendet war, erschien auch Sänger Walerij Kipelow nicht mehr im Studio und man suchte zwischenzeitlichen Ersatz in Aleksej Bulgakow. Im Januar 1995 verließ daraufhin Sergej Mawrin die Gruppe in dem Glauben, dass Arija ohne Kipelow einfach nicht erfolgreich sein könnte. Auch er wurde - zuerst nur zeitlich bedingt - durch Sergej Terentjew ersetzt. Terentjew wurde später aber permanentes Mitglied der Gruppe. Kipelow sang währenddessen für Мастер (Master), eine Musikgruppe, die aus den alten Arija-Mitgliedern besteht, die 1987 die Gruppe verlassen haben. Kipelow kehrte jedoch zurück, nachdem MOROZ Records ihm mit Sanktionen wegen eines Vertragsbruches drohten und man begann mit der Aufnahme des neuen Albums. Vier Jahre nach der Veröffentlichung von Krow sa krow erschien dieses letztendlich gegen Ende des Jahres unter dem Namen Ночь короче дня (Notsch korotsche dnja). Des Weiteren wurde noch ein Video zu Возьми моё сердце (Wosmi mojo serdze) aufgenommen und der Verwalter wurde durch Sergej Sadora ersetzt. Die Gruppe veranstaltete wieder eine Reihe von Konzerten und nahm auch ihr erstes Konzertalbum Сделано в россии (Sdelano w rossii) auf, welches wiederum 1996 erschien. Im Sommer 1997 beschäftigte sich Arija auch mit zwei weiteren Projekten: Einerseits schrieb Kipelow mit den ehemaligen Mitgliedern Mawrin und Granowskij an Смутное время (Smutnoje wremja) und anderseits wurde АвАрия (AwArija) durch Dubinin, Cholstinin und Manjakin realisiert. Außerdem schrieb man schon an dem neuen Album Генератор зла (Generator sla), welches dann 1998 herausgegeben wurde. Daraus wurde das Lied Потерянный рай (Poterjannyj raj, deutsch: Das verlorene Paradies) landesweit bekannt. Mitte 1999 schrieben Arija an dem Tributalbum Tribute to Harley-Davidson und zur Jahrtausendwende erschien 2000-и-одна ночь' (Dwjesti-i-odna notsch). Die nunmehr sechzehn Jahre alte Gruppe veröffentlichte im April 2001 Химера (Chimera). Hervorzuheben wäre das Lied Штиль (Schtiel, deutsch: Windstille), das Arija zusammen mit Udo Dirkschneider aufnahm, dem Sänger der deutschen Band U.D.O. sowie ex-Sänger von Accept. Dirkschneider nahm am Dreh des Musikvideos sowie an der folgenden Chimera-Tour teil.

Die jüngsten Tage [Bearbeiten]

Allerdings kam es bald wieder zu Spannungen zwischen den Musikern und der Verwaltung. Während der Tour Классическая Ария (Klassitscheskaja arija, deutsch: Klassische Arie) kündigte Sänger Kipelow an, dass er eine eigene Gruppe gründen möchte und weigerte sich, seine Stimme für das von Cholstinin und Dubinin bereits geschriebene Album zu geben. Als die Tour, mittlerweile von der Verwaltung Grüne Meile (in Amerika der Weg von der Todeszelle zur Gaskammer) genannt, letztendlich in einem letzten Konzert namens Судный день (Sudnyj djen, deutsch: Der jüngste Tag) am 31. August 2002 gipfelte, verließen Kipelow, Terentjew und Manjakin die fünfköpfige Gruppe und gründeten tags darauf ihre eigene Musikgruppe, die sie zu Ehren ihres Sängers Kipelow benannten. Wiederum befand sich Arija in einer schweren Krise. Es kursierten Gerüchte, dass Cholstinin nun Arija völlig aufgeben würde und ebenfalls eine neue Gruppe namens Chimera startete. Doch letztlich fand man Ersatz für die verwaisten Posten. Aus der Gruppe Zooom sollte Artur Berkut künftig am Mikrofon stehen und Sergej Popow die zweite Gitarre spielen. Außerdem wurde Maksim Udalow für das Schlagzeug wieder zurückgeholt. Schon Ende des Jahres arbeitete man gemeinsam an einigen neuen Varianten von Schtiel und Колизей (Kolisej, deutsch: Kolosseum). Auch ein neues Konzertalbum namens В поисках новой жертвы ( W poiskach nowoj schertwy, deutsch: Auf der Suche nach einem neuen Opfer) wurde 2003 veröffentlicht. Schon im selben Frühjahr erschien das neue Album Крещение огнём (Kreschtschenie ognjom, deutsch: Die Feuertaufe) und damit auch ein Video zu Kolisej. 2004 erschien erneut ein Konzertalbum, diesmal mit dem Namen Живой огонь (Schiwoj ogon, deutsch: Das lebendige Feuer), welches mit CDs und DVDs herausgegeben wurde. Schon im Herbst desselben Jahres kündigte man das neue Album Армагеддон (Armageddon) an, das 2006 erschien. Zuvor wurde aber noch der Auszug Чужой (Tschudschoj, deutsch: Fremder) veröffentlicht. Zuletzt wurde 2007 ein neues Konzertalbum Пляска ада (Pljaska ada, deutsch: Der Höllentanz) herausgegeben.

Quellen [Bearbeiten]

* http://ariafamily.h12.ru/history/aria/ , Zugriff 17.06.07
* http://www.aria.ru/publications/tree.html , Zugriff 17.06.07
* http://www.aria.ru/publications/history.html , Zugriff 17.06.07

Besetzung [Bearbeiten]

1985

* Walerij Kipelow (Валерий Кипелов–Gesang
* Wladimir Cholstinin (Владимир Холстинин–Gitarre
* Alik Granowskij (Алик Грановский–Bass
* Aleksandr Lwow (Александр Львов–Schlagzeug
* Kirill Pokrowskij (Кирилл Покровский–Keyboard

1985–1987

* Walerij Kipelow (Валерий Кипелов–Gesang
* Wladimir Cholstinin (Владимир Холстинин–Gitarre
* Andrej Bolschakow (Андрей Большаков–Gitarre
* Alik Granowskij (Алик Грановский–Bass
* Igor Moltschanow (Игорь Молчанов–Schlagzeug
* Kirill Pokrowskij (Кирилл Покровский–Keyboard

1987–1988

* Walerij Kipelow (Валерий Кипелов–Gesang
* Wladimir Cholstinin (Владимир Холстинин–Gitarre
* Sergej Mawrin (Сергей Маврин–Gitarre
* Witalij Dubinin (Виталий Дубинин–Bass, Zweitstimme
* Maksim Udalow (Максим Удалов–Schlagzeug

1988–1994

* Walerij Kipelow (Валерий Кипелов–Gesang
* Wladimir Cholstinin (Владимир Холстинин–Gitarre
* Sergej Mawrin (Сергей Маврин–Gitarre
* Witalij Dubinin (Виталий Дубинин–Bass, Zweitstimme
* Aleksandr Manjakin (Александр Манякин–Schlagzeug

1995–2002

* Walerij Kipelow (Валерий Кипелов–Gesang
* Wladimir Cholstinin (Владимир Холстинин–Gitarre
* Sergej Terentjew (Сергей Терентьев–Gitarre
* Witalij Dubinin (Виталий Дубинин–Bass, Zweitstimme
* Aleksandr Manjakin (Александр Манякин–Schlagzeug

Momentan

* Artur Berkut (Артур Беркут–Gesang
* Wladimir Cholstinin (Владимир Холстинин–Gitarre
* Sergej Popow (Сергей Попов–Gitarre
* Witalij Dubinin (Виталий Дубинин–Bass, Zweitstimme
* Maksim Udalow (Максим Удалов–Schlagzeug

Diskografie [Bearbeiten]

Russisch und Deutsche Übersetzungen; Demoalben und Singles nicht aufgelistet:

* 1985 - Мания величия - Größenwahn
* 1986 - С кем ты? - Mit wem bist du?
* 1987 - Герой асфальта - Der Held des Asphalts
* 1989 - Игра с огнём - Spiel mit dem Feuer
* 1991 - Кровь за кровь - Blut um Blut
* 1995 - Ночь короче дня - Die Nacht ist kürzer als der Tag
* 1996 - Сделано в России - Hergestellt in Russland (Konzertalbum)
* 1998 - Генератор зла - Generator des Bösen
* 2001 - Химера - Chimäre
* 2003 - В поисках новой жертвы - Auf der Suche nach einem neuen Opfer (Konzertalbum)
* 2003 - Крещение огнём - Feuertaufe
* 2004 - Живой огонь - Lebendes Feuer (Konzertalbum)
* 2006 - Армагеддон - Armageddon
* 2007 - Пляска ада - Höllentanz (Konzertalbum)

--------------------------------------------------
"Une amour ce n'est pas seulement... un homme... fuck... une amie... ce n'est pas... c'est plus en bas, dans la tête, dans le coeur, dans toute la forme... wasting love!" (Bruce "Air raid siren" Dickinson live in Paris)

АРИЯ - КРЕЩЕНИЕ ОГНЁМ (http://www.aria.ru)

swampy ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2008 08:47
#10 RE: Aria Zitat · antworten

Aria ist echt ne gute Band. Kenn sonst nicht viele Bands aus Rußland (zumindest keine Metalbands), aber Aria haben's drauf.

-------------------------------------------------
Oh Well, wherever, wherever you are,
Iron Maiden's gonna get you, no matter how far.
See the blood flow watching it shed up above my head.
Iron Maiden wants you for dead.

ariafan ( gelöscht )
Beiträge:

22.06.2009 23:05
#11 RE: Aria Zitat · antworten

In Antwort auf:
Die Band existiert seit etwa 25 Jaren, als Heavy Metal zu Kommunsimus-Zeiten offiziell verboten war, doch im Untergrund verkayften sie dennoch ihre Alben.


In Antwort auf:
Es sollte noch erwähnt werden, dass solch "westliche" Musik zu Udssr Zeiten verboten war und die Jungs daher einen schweren Stand hatten, aber oft über Mund-zu-Mund-Propaganda den Underground aufwirbelten


In der UdSSR wurde zwar hier und da mal übertrieben, doch zeig mir ein Land oder eine Stattsform, die perfekt ist. Also nicht übertreiben mit der kommunismus-Histerie. Offiziell verboten? - ich frag mich, was das heißen soll. Offiziell gab es in der UdSSR kein Heavy Metal! Metal war eine entartete Musikrichtung aus dem Westen, für die gewaltverherrlichende, frauenfeindliche, faschistoide und satanische Texte charakteristisch waren. So oder so ähnlich war der offizielle Standpunkt.

Aria war nie verboten und musste nicht im Untergrund ihre Tapes verkaufen. Ganz im Gegenteil! Aria war die erste Metal Band, die für die große Bühne Zugelassen war, dazu musste man vor irgend so einer Kommission vorspielen und der Leiter der Gruppe "Singenden Herzer", in der alle zukünftigen Mitglieder von Aria tätig waren, Viktor Wekstein hat sie da durchgeboxt. Aria war also die böseste von den "guten" Bands, aber die liebste von den "bösen" und von Anfang an legal.

Es gab andere Bands, die im Untergrund aggierten und die von dem wachsamen Auge des KGB beobachtet wurden. Sie durften nicht auftreten und ihre Konzerte wurden zerschlagen. Doch strafrechtlich konnte man ihnen wegen der Musik nichts anhaben, höchstens wenn es Schlägereien gab. Ausserdem habe ich irgendo von einem Fall gehört, wo die Künstler eingebuchtet wurden wegen Kartenverkauf, allerdings weiß ich nicht mehr um wem es sich dabei gehandelt hat.

In Antwort auf:
Die Band hatte sich gegen 2002 fast ganz aufgeloest, doch der neue Saenger konnte den alten (Kipelov) gut ersetzen und so machte die Band doch weiter.


Die Band ist schon einmal auseinandergefallen. 1987 blieben nur der Sänger und der Gitarrist. Der Rest der Gruppe hat sich verabschiedet und gründete die Gruppe Master. (Es gibt einige "Nebenprodukte" von Aria, die von früheren Musikern der Gruppe gegründet wurden, z. B. Mawrik, Arteria, Kipelow) Es ist so gekommen, weil sich die Gitarristen nicht vertragen haben und es auserdem Stress mit der Leitund gab. 1998 hat Kipelow ein Soloalbum zusammen mit dem zweiten Gitarristen, der Aria verlassen hat (Mawrin) und hatte damals schon den Gedanken gehabt die Band zu verlassen. Wegen der Verträge hat sich sein Ausscheiden noch um ein paar JAhre bis 2002 verzögert. Der neue Frontmann heißt Artur Berkut und hat sich sehr gut in die Gruppe eingefügt, es gibt aber auch ander Meinungen darüber. Ich hätte nie gedacht, dass es Aria ohne Kipelow geben kann. Gibt es aber. :)

Hier ist meine Seite über Aria in Deutsch. Ich habe aber leider keine Zeit bis jetzt gefunden sie vernünftig mit Kontent zu füllen.

Quebec-weekend-warrior89 Offline

The Iron Maiden


Beiträge: 4.114
Punkte: 4.114

22.06.2009 23:53
#12 RE: Aria Zitat · antworten

Wunderbar, ein Fan mit fundiertem Fachwissen!
Ich finde, dass diese Band eben einen besonderen Status hat, weil sie gerade diese westliche Musik ein wenig salonfähiger gemacht hat und sich trotz aller Anfangsschwierigkeiten so gut durchgeboxt hat. Sie ahlten sich seit fünfundzwanzig Jahren im Geschäft und ahben nichts von ihrer Faszination evrloren und sie sind sich treu geblieben, ohne großartige Anbiederungen an Trends oder dem Versuch plötzlich englische Songs zu schreiben, das ist lobenswert. Es ist schade, dass sie nicht das Selbstvertrauen haben mit ihren russischen Songs auch mal außerhalbd es ehemaligen Ostblocks zu spielen. Klar, da gab es mal kleine Auftritte im Knaack-Club in Berlin, aber das waren alles kleine, wenig promotete Gastspiele, wo auch fast nur emigrierte Russen zuschauten. Ich würde sie richtig gerne einmal live sehen! Und wenn ich sehe, was für 08/15 Bands hier aus den exotischsten Ländern für Plattenverträge und Promotion bekommen, da empfinde ich es als eine Scahnde, dass sich noch keine Plattenfirma oder sonst wer daran gemacht hat die Alben auch im Rest der Welt in den regulären Handel zu bringen oder zumindest eine Best of. Das ist im Grunde der einzige Kritikpunkt an die Band, dass sie sich da nicht ausreicehdn bemüht haben oder sich vielleicht auch unterschätzen. ich kenne jedenfalls niemanden in meinem Bekanntenkreis, der Metal hört, der diese Band nicht super fand, als ich ein paar Lieder vorspielte.
Vielleicht kennst du ja einen unkomplizieretn Weg, wie man an die Alben der Band herankommt. Wohlgemerkt die Originale, nicht die Raubkopien aus den russischen Ramschläden.
Bislang besitze ich die "Geroj asfalta" (1987, grandioses Album, auf einer Metalbörse in Köln erworben, sind nur Killer dabei, am liebsten gefallen mir der Titeltrack und Ulitza Ros,a llerdings wäre eine remasterte Version wohl mal von Nöten, der Sound ist für damalige Verhältnisse und Umstände in Ordnung, aber das könnte eben noch mehr knallen), die "Himera" (2001, in sankt petersburg geholt, leider eine selbstgemachte Fälschung, iste in gutes Album,a ber imo das schwäcshte der drei, die ich besitze) und die "Kreshenie ogneom" (2003, auch in Sankt petersburg geholt, ist ein original und ein vderdammt starkes Album, gefällt mir sogar am besten von den dreien, auch wenn die Puristen da jetzt erschreckts einwerden, dass ich dies einem Klassiker wie "Geroj asfalta" vorziehe^^). Zudem habe ich noche in schönes Patch und früher hatte ich ein T-Shirt vom russischen Schwarzmarkt, aber das hat sich nach dreimaligem Waschen quasi aufgelöst.
Vielleicht kannst du ja etwas über deine Lieblingsalben sagen opder hast die Band sogar schon mal live erwähnt oder so?

In Antwort auf:
In der UdSSR wurde zwar hier und da mal übertrieben, doch zeig mir ein Land oder eine Stattsform, die perfekt ist. Also nicht übertreiben mit der kommunismus-Histerie.

Es wird in Russland immer noch hier und da übertrieben^^
Aber keine Panik, ich habe gewiss keine Kommunismus-Hysterie, aber das ist ein anderes Thema.

edit: Die Fan-Seite ist eine sehr nette Idee Ist natürlich noch am Anfang, aber der sieht ja schon mal ganz gut aus. Ich werde regelmäßig vorbeischauen.

--------------------------------------------------
"Une amour ce n'est pas seulement... un homme... fuck... une amie... ce n'est pas... c'est plus en bas, dans la tête, dans le coeur, dans toute la forme... wasting love!" (Bruce "Air raid siren" Dickinson live in Paris)

CAN YOU SAY KUTULU? (The Vision Bleak)

ariafan ( gelöscht )
Beiträge:

24.06.2009 00:38
#13 RE: Aria Zitat · antworten


In Antwort auf:
Es ist schade, dass sie nicht das Selbstvertrauen haben mit ihren russischen Songs auch mal außerhalbd es ehemaligen Ostblocks zu spielen.

Also ich weiß nicht. Es gibt haufenweise Bands, die es im Westen versucht haben. Aber so spontan fällt mir nur Gorky Park ein, die es im den USA zu was gebracht haben. Master zum Beispiel ist nach Belgien gegangen und hat dort zwei englischsprachige Alben (Talk of the Devil und Maniac Party) rausgebracht, hatte aber kein sonderlichen Erfolg und ist nach ein paar Jahren nach Russland zurückgekehrt. Die folge war nur, dass Master in Russland an popularität einiges eingebüßt hat. Noch eine Band hat ihr Glück in der Bundesrepublik versucht, Kruiz heißt sie. Es wurden die Platten Kruiz und Culture Shock aufgenommen und in den Jahren 1988-89 einige Konzerte gegeben. Heute kennt sie hier auch keiner mehr.


Noch eine Kleinigkeit zu Master: Der Gitarrist Popow und der Sänger Berkut, die jetzt bei Aria sind, waren beide früher auch für Master tätig.

In Antwort auf:
Vielleicht kennst du ja einen unkomplizieretn Weg, wie man an die Alben der Band herankommt. Wohlgemerkt die Originale, nicht die Raubkopien aus den russischen Ramschläden.

Damit kann ich leider nicht dienen. :(

In Antwort auf:
Bislang besitze ich die "Geroj asfalta" (1987, grandioses Album, auf einer Metalbörse in Köln erworben, sind nur Killer dabei, am liebsten gefallen mir der Titeltrack und Ulitza Ros

Uliza Roz ist ziemlich populär... ich kann es aber nicht nachvollziehen)) Mir gefällt das Lied weniger, ist für mich das schlechteste auf diesem Album.

In Antwort auf:
Vielleicht kannst du ja etwas über deine Lieblingsalben sagen opder hast die Band sogar schon mal live erwähnt oder so?

Lieblingsalben... hm, mir gefallen sie eigentlich alle. Die alten, die neuen, mit Kipelow, mit Berkut - alle! Mein Lieblingslied ist Wstan, strach preodolei (Erhebe dich, überwinde deine Angst) von dem zweitem Album S kem ty? (Mit wenn bist du?), es gibt aber noch ein Haufen Lieder, die mir gefallen, ich hör sie mir alle gerne an.

Live gesehen habe ich sie zwei Mal, im Knaak und vor etwas mehr als einem Jahr auf Deutsch-Russischen Festtagen. War beide Male richtig geil. Ich habe gehofft, dass sie bei diesen Festtagen jedes Jahr auftreten, leider ist es nicht so. Die Schweine!))

In Antwort auf:
Es wird in Russland immer noch hier und da übertrieben^^

Ich stimme dir zu. Aber nicht nur da. Politische Eliten aller Länder sind gleich "gut".


Ich habe da was Interessantes auf Youtube gefunden:

Wie du vielleicht weißt, behaupten böse Zungen, dass Aria von den Eisernen Jungfrauen klaut. Und gewisse Ähnlichkeit ist auch zu erkennen. Aber wenn gleiche Instrumente benutzt werden und die Bands im gleichen Genre unterwegs sind, kann sowas schon vorkommen. Und Aria hat nie von sich behauptet die Erfinder des Heavy Metals zu sein. Meiner Meinung nach kann man so Passagen aus den Liedern von beliebigen anderen Heavy Metal Bands nehmen und Ähnliches zusammenschneiden.

Quebec-weekend-warrior89 Offline

The Iron Maiden


Beiträge: 4.114
Punkte: 4.114

24.06.2009 01:24
#14 RE: Aria Zitat · antworten

Kruiz kenne ich vom Namen her sogar und er ist glaube ich auch den Älteren hier ein Begriff. Ich denke aber, dass so eine Größe wie eben Aria mit einer halbwegs vernünftigen Promotion eben doch noch eine Nummer größer ist, als die von dir genannten Bands. Ein Band von einem solchen Kaliber kann den Durchbruch durchaus schaffen. Wenn ich heute in einen wirklich stinknormalen Plattenladen gehe, dann haben die da zum Teil spanischen Folk-Metal und frankokanadische Volksmusikalben am Start, von denen ich nie dachte, dass es sie bei uns überhaupt gibt. Warum also nicht auch Aria? Man kann ja erst einmal mit einer Best of anfangen und gucken, wie es sich verkauft, ohne dass man direkt den ganzen Backkatalog herausbringt und große Touren organisiert. Und bitte bloß nichts auf Englisch, das nimmt den Charme Und ich denke, dass sie sich nicht unbeliebter in Russland machen würden, sie biedern sich ja nicht an, sondern bringen allein durch die Sprache ihrer Texte ein bischen russische Kultur weiter. Wodka ist ja in Russland auch nicht verschmäht, nur weil es jetzt jeder deutsche Teenager säuft
Zu dem Video muss ich sagen, dass die angeblichen "Kopien" doch recht weit hergeholt sind. Klar, der Heavy Metal wird nicht neu erfunden, aber Aria klingen auf ihre Art einzigartig und sind von der nationalen Größenordnung auch mit den ganz großen der Szene vergleichbar. Aber dennoch ein sehr schönes Video, was du da gepostet hast.
Diese Band namens "Master" würde mich interessieren. Gibt es die Alben in Belgien oder auch in Deutschalnd noch oder ist längst alles vergriffen? Kannst du ein paar tipps oder Links geben? Dann würde ich mir die auch gerne mal anhören und sie unterstützen...

Zu Ulitza Ros... der Song geht live richtig ab, wie ich finde:

Und bei mir blieb der Refrain direkt hängen, iste in richtiger Ohrwurm. Aber bei einem Album wie Geroj asfalta ist es ohnehin Jammern auf hohem Niveau, wenn ein Song etwas abfällt

--------------------------------------------------
"Une amour ce n'est pas seulement... un homme... fuck... une amie... ce n'est pas... c'est plus en bas, dans la tête, dans le coeur, dans toute la forme... wasting love!" (Bruce "Air raid siren" Dickinson live in Paris)

CAN YOU SAY KUTULU? (The Vision Bleak)

Chewie Offline

Moderator


Beiträge: 6.119
Punkte: 6.119

24.06.2009 01:57
#15 RE: Aria Zitat · antworten

Zitat von Quebec-weekend-warrior89
Wenn ich heute in einen wirklich stinknormalen Plattenladen gehe, dann haben die da zum Teil spanischen Folk-Metal und frankokanadische Volksmusikalben am Start, von denen ich nie dachte, dass es sie bei uns überhaupt gibt.


das liegt aber auch daran, dass es zur Zeit ja ein Trend ist Metal mit Folk Musik zu mischen. Und dieser Trend lässt sich nunmal gut verkaufen. Sollte dieser Trend mal auslaufen dann bekommst du dieser Scheiben auch nichtmehr in jedem Lasden sondern bist auf spezielle Mailorder Firmen angewiesen.


Zitat von Quebec-weekend-warrior89
Und bitte bloß nichts auf Englisch, das nimmt den Charme


das stimmt.

mirgefallen zb auch ne Menge französische Metal Bands sehr gut (zb Sortilege, H-Bomb, Malediction usw) und der Reiz dieser bands liegt auch daran, dass sie in der Landessprache singen. Von Sortilege gibts deren Alben auch in englischer Sprache. Da gefallen dieser mir aber nicht so gut.

An Bands aus dem "Osten " kann ich noch die ungarischen Omen empfehlen. Brutalis Tango ist ne klasse Scheibe. Oder auch die ungarische Band Kalapács.

Ordern kann man viele dieser Scheiben (auch Aria) bei

http://www.karthagorecords.de

Der Stefan Riermaier ist ein Expert für Metal aus Osteuropa

CDs der Band Master hat er auch im Programm.

Und, was sehr wichtig ist, er ist sehr zuverlässig.

Er selber hat auch ein Buch dazu geschrieben



________________________________________

Quebec-weekend-warrior89 Offline

The Iron Maiden


Beiträge: 4.114
Punkte: 4.114

24.06.2009 02:26
#16 RE: Aria Zitat · antworten

Das klingt sehr gut! Da werde ich bei Gelegenheit mal etwas bestellen... Allerdings ksoten da manche CDs der Band bis zu 18€. Nun, das ist hierzulande in Ordnung, aber in Russland kriegt man sie streckenweise für weniger als ein Drittel dieses Preises und für die "Geroj asfalta" habe ich auf der Metalbörse glaube ich auch "nur" einen Zehner bezahlt. Aber ergal, das ganze hört sich kompetent an und ich will meine Sammlung ja auch gerne vervollständigen.

--------------------------------------------------
"Une amour ce n'est pas seulement... un homme... fuck... une amie... ce n'est pas... c'est plus en bas, dans la tête, dans le coeur, dans toute la forme... wasting love!" (Bruce "Air raid siren" Dickinson live in Paris)

CAN YOU SAY KUTULU? (The Vision Bleak)

Chewie Offline

Moderator


Beiträge: 6.119
Punkte: 6.119

24.06.2009 02:43
#17 RE: Aria Zitat · antworten

auf Börsen zahlt man in der Regel immer weniger. und mit ein wenig handeln noch weniger

Ist auch die Frage wo man diese CD so billig in Russland bekommt. Da blüht ja der Bootlegmarkt.
Ich weiss ja auch nicht was so das Porto aus Russland kostet wenn man diese dort bestellt. Das würde ja noch hinzukommen.

Weiterhin sollte man auch bedenken, dass der Riermaier auf seinem Label auch Cds selber rausbringt (was ja ach was kostet) und wenn dann nen Russland Import mal 18 Euro kostet finde ich das nicht übertrieben. Zumal ja CDs der etablierten Bands bei den großen Ketten mittlerweile fast auch soviel kosten.

________________________________________

swampy ( gelöscht )
Beiträge:

24.06.2009 09:03
#18 RE: Aria Zitat · antworten

Mein Vater ist Ende des Monats in Rußland.
Ich sag dem, dass er ma Ausschau nach n Paar CDs halten soll, wenn er Zeit hat

ariafan ( gelöscht )
Beiträge:

24.06.2009 22:47
#19 RE: Aria Zitat · antworten

In Antwort auf:
Sie ahlten sich seit fünfundzwanzig Jahren im Geschäft und ahben nichts von ihrer Faszination evrloren und sie sind sich treu geblieben, ohne großartige Anbiederungen an Trends oder dem Versuch plötzlich englische Songs zu schreiben, das ist lobenswert.

Ich habe vergessen zu sagen, dass Aria ein englischsprachiges Lied hat! Ist auf den CD Schtiel von 2002 drauf. Ich weiß nicht, wie ich diese CD bezeichnen soll. Ist kein reguläres Album. Aber es sind einige Lieder dabei, die sonst auf keiner CD zu finden sind. Es ist ein Cover auf Manowars Warlord drauf, aber mit russischem Text, der inhaltlich nah am Original ist. Das Lied Swoboda (Freiheit) ist auch ein Cover, auch mit russischem Text, ich weiß aber nicht was für ein Lied da gecovert wurde. Zwei Lieder Maschina smerti (Maschine des Todes) und Dai ruku mne (Gib mir die Hand) gibts nur auf dieser CD. Dann noch einige Lieder in anderen Versionen, als auf regulären Alben, mit Orchester und so. Und You'd Better Believe Me, es ist das Lied Ne hotschesch ne wer mne vom Album Krow za Krow (Blut um Blut) mit englischem Text.

In Antwort auf:
Wodka ist ja in Russland auch nicht verschmäht, nur weil es jetzt jeder deutsche Teenager säuft.

Die Popularität hat nachgelassen, weil man das Geld für die Promotion in Belgien reingesteckt hat und nicht in Russland. Und die einglischsprachigen Alben sind nicht bei allen Fans angekommen, obwohl sie auch gut sind, aber man verstand die Texte nicht mehr. Deshalb sank der Bekanntheitsgrad, nicht weil sie in den Westen gingen. In dieser Zeit hat Aria konstant weitergemacht. Master könnte heutzutage sehr viel größere Konkurrenz für Aria sein, hätten sie nicht die Zeit in Belgien, wie soll ich sagen, vergeudet?

In Antwort auf:
Diese Band namens "Master" würde mich interessieren. Gibt es die Alben in Belgien oder auch in Deutschalnd noch oder ist längst alles vergriffen? Kannst du ein paar tipps oder Links geben? Dann würde ich mir die auch gerne mal anhören und sie unterstützen...

Ich weiß nicht mal, wo ich aktuelle Alben bekomme und du fragst mich von Sachen von vor 20 Jahren. :))) Alles was ich habe, habe ich entweder aus den russischen Ramschläden oder aus Russland. Und das wenigste davon ist lizensiert...

Auf Youtube gibt es einige Videos von Master. Hab Mal die besten ausgesucht. Die ersten 2 Sachen sind aber nicht wirklich Videos. Hab aber kein Video gefunden, wo der Sound in Ordnung ist.

Master - am Ende des Refrains heiß hier "Wir wollen nicht das Spiegelbild von irgendjemandem sein" und zielt eindeutig auf Aria. Ist das erste Lied des ersten Albums. Kurios: das zweite Album ham sie in einer Wohnung aufgenommen! lol


Schild und Schwert - noch ein Lied vom ersten Album.



Kreuze - ein ruhigeres Stück.



Talk of the Devil - ein Lied vom gleichnamigen, englischsprachigen Album.



Ich stelle mal kutz paar andere Gruppen vor. Die erste ist Kruiz. Mir persönlich gefallen sie mittelmäßig. Und man muss vorsichtig sein, das was Kruiz Anfang der 80er aufgenommen hat ist sehr, sehr softer Rock mit naiven Texten. Erst Ende der 80er sind sie Richtung Speed-Metal gegangen. Hier sind drei Lieder, die ich am besten finde:

Iron Rock

Knight Of The Road (Englisch)

Letzter Sonnenaufgang



Die zweite Band heißt Korrozia Metalla (Metallkorozion). Das war der wahre Metal-Untergrund der UdSSR. Das ist die erste Thrash Metal Band Russlands, sie spielen seit dem Jahr 1984. Aber nach dem Weggang von Sergej Troizkij Mitte der Neunziger nehme ich die Band nicht mehr wahr. Er war die Stimme von Korrozia, alles was nach ihm war, ist Kindergarten. Musikalisch haben sie schwer nachgelassen. Ausserdem ist die band politisch geworden (rechtsaußen). Trotzdem kann ich drei ihrer alten Alben allen Thrashfans empfehlen - Orden Satany (Satansorden), Russian Vodka und Sadizm (Sadismus). War schwer ein Video von denen zu finden, wo keine nackten Huren auf der Bühne waren (die frühen Tage) oder wo keine Nazisymbole waren (jetze). Ganz lustig das Video, Bands die Thrash spielen, benutzen selten Mandolinen und Balalakas in ihren Liedern))

Friss ihn lebend (oder so)



Noch eine Band, die ich selber erst von kurzem entdeckt habe ist Schelesniy Potok (Eiserner Strom). Mich haben sie aus den Socken gehauen. Leider habe ich nicht viele Informationen über sie finden können. Weiß bloß, dass sie ab 1991 in Erscheinung traten und sich 1995-96 aufgelöst haben. Ich finde, dass sie bißl nach Metallica der 80er klingen.

Der Pfad des Krieges

Embrion



In Antwort auf:
Ordern kann man viele dieser Scheiben (auch Aria) bei

http://www.karthagorecords.de

Der Stefan Riermaier ist ein Expert für Metal aus Osteuropa

CDs der Band Master hat er auch im Programm.

Und, was sehr wichtig ist, er ist sehr zuverlässig.

Er selber hat auch ein Buch dazu geschrieben

o_O Danke für den Link!

Quebec-weekend-warrior89 Offline

The Iron Maiden


Beiträge: 4.114
Punkte: 4.114

22.07.2010 00:38
#20 RE: Aria Zitat · antworten

Auf dem Sonisphere Festival in Finnland (Pori, 7. und 8. August) sind Aria auch vertreten! Ist wirklich selten, dass es sie in den Westen verschlägt und dann gleich auf ein solches Festival. Ich kann leider nicht hin, aber falls im Forum hier jemand verrückt genug ist - hier ist das Line-Up durch die Präsenz der russischen Metal-Ikonen noch einmal enorm aufgewertet!
http://fi.sonispherefestival.net/line-up/aria/

--------------------------------------------------
"Une amour ce n'est pas seulement... un homme... fuck... une amie... ce n'est pas... c'est plus en bas, dans la tête, dans le coeur, dans toute la forme... wasting love!" (Bruce "Air raid siren" Dickinson live in Paris)

CAN YOU SAY KUTULU? (The Vision Bleak)

Seventh Son Offline

Poser


Beiträge: 55
Punkte: 55

29.08.2010 15:32
#21 RE: Aria Zitat · antworten

Bin auch seit etwa 12 bis 14 Jahren Arija-Fan (das wäre ja eigentlich die korrekte Schreibweise - ist wohl nur geändert worden, damit die englischsprachigen Leute das nicht total falsch aussprechen) und ich weiß gar nicht mehr, wie ich damals auf die Band gekommen bin. Ich glaube über nen Kumpel, der die wohl auch durch die erste Auflage vom Osteuropa Metal Buch hatte.
Ich hatte damals dann ne Verkaufsliste von einem in Deutschland lebenden Russen (Alfred Roth) bekommen und öfter bei ihm bestellt. Bei ihm bekommt man übrigens noch heute recht günstig CDs und sogar einige LPs von Arija, Master, etc. (meist um die 13 Euro). Bei Interesse schreibt ihn einfach mal an, und fragt ihn nach ner aktuellen Liste: alfredrock@gmx.de
Er hat sicher nichts gegen ein paar zusätzliche Kunden und ist sehr nett und zuverlässig
Der hat auch Unmengen an anderen hierzulande schwer zu beschaffenen Osteuropa-Raritäten (auch Master, Pokolgep, Kat, Turbo etc.).

Ich mag auch so gut wie alle Alben der Band, wobei ich "Armageddon" nicht mehr so toll fand (haben die danach eigentlich noch was gemacht?)
Die klang mir manchmal von den Riffs her zu einfallslos und simpel, ähnlich wie bei neueren Manowar (hat sich beim Vorgängeralbum "Kreschenje Ognem" teilweise aber auch schon abgezeichnet).
Die besten Alben für mich sind wohl "Krow Sa Krow" (eins der eigenständigsten Alben, trotzdem sehr Maiden-ähnlich) "Geroj Asfalta", "Igra S Ognem" (die wohl Maiden-lastigste Scheibe - klingt total wie ne Mischung aus "Piece Of Mind" und "Seventh Son") und "Generator Sla".

Von Master mag ich vor allem das erste Album, das war noch ziemlich originaller, recht melodischer Power/Thrash Metal, danach sind sie immer mehr in Richtung normalen Thrash Metal gegangen.

Quebec-weekend-warrior89 Offline

The Iron Maiden


Beiträge: 4.114
Punkte: 4.114

28.06.2011 04:35
#22 RE: Aria Zitat · antworten

Sänger Artur Berkut ist bei Aria ausgestiegen, obwohl wohl noch Material mit ihm aufgenommen wurde und ein neues Album fast fertig ist. Mal schauen, ob das dann auch noch veröffentlicht wiord. Es wäre jedenfalls mal wieder an der Zeit, seit der "Armageddon" sind schon wieder fünf Jahre ins Land gezogen.

--------------------------------------------------
"Une amour ce n'est pas seulement... un homme... fuck... une amie... ce n'est pas... c'est plus en bas, dans la tête, dans le coeur, dans toute la forme... wasting love!" (Bruce "Air raid siren" Dickinson live in Paris)

CAN YOU SAY KUTULU? (The Vision Bleak)

Quebec-weekend-warrior89 Offline

The Iron Maiden


Beiträge: 4.114
Punkte: 4.114

28.07.2011 04:43
#23 RE: Aria Zitat · antworten

Ja, das Material wird noch veröffentlicht. Die neue Scheibe "Phoenix" ("ФЕНИКС" um genau zu sein) wird im Frühherbst erscheinen und es gibt dann auch eine Tour dazu. Wer da der Sänger sein wird - das weiss man nicht.

Wer übrigens auf russischen Heavy Metal und Hard Rock steht und die bereits hier erwähnten "Kruiz", "Master" und "Korrozia Metalla" schon angetestet hat, dem empfehle ich noch "Tschornoj Kofe" ("Черный Кофе" um genau zu sein). Hier mal drei Videos von den ersten drei Alben in chronologischer Reihenfolge. Die Band wurde zugegebenermassen immer kommerzieller mit der Zeit.





--------------------------------------------------
"Une amour ce n'est pas seulement... un homme... fuck... une amie... ce n'est pas... c'est plus en bas, dans la tête, dans le coeur, dans toute la forme... wasting love!" (Bruce "Air raid siren" Dickinson live in Paris)

CAN YOU SAY KUTULU? (The Vision Bleak)

«« Alice Cooper
 Sprung  



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen