Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Bilder Upload
 
Sie können sich hier nicht mehr anmelden
Dieses Thema hat 1.184 Antworten
und wurde 52.211 mal aufgerufen
 
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 48
Elandiar Offline

Metal Fan


Beiträge: 381
Punkte: 381

25.08.2006 21:02
#51 RE: A MATTER OF LIFE AND DEATH....euer Fazit...eure Meinung? Zitat · antworten

@Rocky

Hör dir doch z.B mal "Lord Of Light" so ab Minute 1:33 an...die darauf folgende Passage find ich für Maiden Verhältnisse ziemlich heavy, allerdings hätte sich gerade die Passage evtl mit Doublebass Einsatz noch toller angehört.

Das Album besteht wirklich bis vllt auf "Different World" aus Meisterwerken :D

Irenicus Offline

Moderator


Beiträge: 7.161
Punkte: 7.161

25.08.2006 21:08
#52 RE: A MATTER OF LIFE AND DEATH....euer Fazit...eure Meinung? Zitat · antworten

@Rocky
An Härte verloren? Bis du taub? An Härte GEWONNEN würd ich eher sagen UND WIE!
Allein die Produktion is ja schon so heavy wie nie zuvor! Und dazu kommen noch "harte" Texte.
Aber du musst dir das Album echt öfter anhören, beim ersten Durchlauf konnt ich auch nich so recht was damit anfangen.
______________________________________________________________________________________________

Far away from the land of our birth
We fly a flag in some foreign earth
We sailed away like our fathers before
These colours don't run, from cold bloody war!

The Clansmoff ( Gast )
Beiträge:

25.08.2006 21:13
#53 RE: A MATTER OF LIFE AND DEATH....euer Fazit...eure Meinung? Zitat · antworten
1.: Brighter than a thousand suns, The longest Day, For the greater good of God, The legacy
2.: Lord of light, These Colours don't run, The reincarnation of Benjamin Breeg
3.: Different World, The Pilgrim, Out of the Shadows

Das wäre in etwa mein momentanes Ranking, aber ich wage es nicht irgendeinen Song von der Platte unter Platz 3 zu verbannen Auch die drei imo etwas "schwächeren" sind noch ausgezeichnete Songs.
Sehr, sehr schönes, abwechslungsreiches Album, mit erstklassigen Wechseln zwischen weicheren und härteren Passagen, und jeder Song auf seine Art ein Meisterwerk. Auch die Lyrics sind gehobene Klasse.
Wenn sich meine Einschätzung nicht noch mit der Zeit ändert würde ich das als bestes Album seit der Reunion bezeichnen, das sich nun endlich auch nicht mehr hinter den Klassikern zu verstecken braucht.
10+x/10

P.S.: Daß Maiden an Härte verloren haben kann ich auch nicht so recht erkennen, einige Passagen sind wohl mit das Härteste was Maiden je in irgendwelche Songs gesteckt haben. Daneben gibt es auch andere Stellen, dadurch wird aber imo gerade Dynamik erzeugt, und somit auch die Spitzen in der Härteskala stärker hervorgehoben und zur Geltung gebracht...


"No one knows the shape of that future, or where it will take us. We know only that it is always born in pain."

Angus666 Offline

Eddies Pate


Beiträge: 2.098
Punkte: 2.098

25.08.2006 21:31
#54 RE: A MATTER OF LIFE AND DEATH....euer Fazit...eure Meinung? Zitat · antworten

Also wenn Maiden an härte verloren haben muss sollen muss ich ein falsches Album gekauft haben. Ich finde überhaupt nicht das die Jungfrauen an härte verloren haben, eher im Gegenteil. Und man kann Studioaufnahmen doch nicht mit Livealben vergleichen. Live kommt in der Regel immer etwas härter rüber.

Habe mir das Album jetzte zweimal durchgehört. Bin noch mehr begeistert als beim ersten Mal. Aber ob es wirklich eine gute Idee von Maiden ist, dass Album komplett auf der Tour zu spielen wag ich trotzdem zu bezweifeln. Es ist sehr lang, somit kaum Zeit für die Klassiker. (Mehr wie vier oder fünf dürften es kaum werden)

Zudem sind die Songs sehr abwechslungsreich und komplexer als bei Dance Of Death. Ob sich das live so toll übertragen lässt wie auf der Scheibe bleibt abzuwarten.

Mein bisheriger Lieblingssong ist nach dem zweiten Durchgang For the greater good of god. Ein absoluter Hammersong. Wie auch die übrigen, bis auf Benjamin Bregg. Der Song will mir einfach nicht so recht gefallen. Aber vielleicht kommt es ja noch.




Vera ( Gast )
Beiträge:

25.08.2006 21:32
#55 RE: A MATTER OF LIFE AND DEATH....euer Fazit...eure Meinung? Zitat · antworten

ALso ich find auhc nich, dass Maiden an Härte verloren hat. Ich find das Album einfach nur suuuuuuuuuuuuupergeil!!!Ich weiß gar nich welcher Song mir am besten gefällt. Vielleicht Different Worlds. Aba es is insgesamt einfach der Hammer!!!

Rocky ( Gast )
Beiträge:

25.08.2006 21:49
#56 RE: A MATTER OF LIFE AND DEATH....euer Fazit...eure Meinung? Zitat · antworten

ja gut, for the greater good of god find auch ich geil.
nur ich guck mir grad das erste mal zufällig ein axel rudi pell video an: richtig cool. ich find, maiden sollten eher sowas machen anstatt the pilgrim oder so. wahrscheinlich hab ich deshalb in letzter zeit auch nur ANNIHILATOR und Rebellion gehört.

Na mal gucken, ich hoffe meine götter überzeugen mich noch

Toby ( gelöscht )
Beiträge:

25.08.2006 21:52
#57 RE: A MATTER OF LIFE AND DEATH....euer Fazit...eure Meinung? Zitat · antworten

Jaaa, das ist der Stil von Maiden !!!! Ich hör ja auch Bands wie Rage, die bedeutend härter sind. Nur erwarte ich das von Maiden nicht. Das eine ist Maiden, das andere Rage.
-------------------------------------------------

Hurah, das neue Maidenalbum ist da !!!!

easywild Offline

Moderator


Beiträge: 3.941
Punkte: 3.941

25.08.2006 21:59
#58 RE: A MATTER OF LIFE AND DEATH....euer Fazit...eure Meinung? Zitat · antworten

Also von mir als Neu-Vater gibt es eine 10/10!!! Nur 2 Sachen haben mir nicht so gefallen:
1.: Die DVD hat leider nur 2.0 nicht 5.1 Ton.
2.: Weniger Keyboard wäre besser gewesen... oder noch besser: ganz weglassen. Bei 3 Gitarristen sollte das wirklich kein Problem sein

Aber sonst:

MetalEschi ( Gast )
Beiträge:

25.08.2006 21:59
#59 RE: A MATTER OF LIFE AND DEATH....euer Fazit...eure Meinung? Zitat · antworten

Zitat von Rocky
ja gut, for the greater good of god find auch ich geil.
nur ich guck mir grad das erste mal zufällig ein axel rudi pell video an: richtig cool. ich find, maiden sollten eher sowas machen anstatt the pilgrim oder so. wahrscheinlich hab ich deshalb in letzter zeit auch nur ANNIHILATOR und Rebellion gehört.
Na mal gucken, ich hoffe meine götter überzeugen mich noch
Zitat von Rocky
ja gut, for the greater good of god find auch ich geil.
nur ich guck mir grad das erste mal zufällig ein axel rudi pell video an: richtig cool. ich find, maiden sollten eher sowas machen anstatt the pilgrim oder so. wahrscheinlich hab ich deshalb in letzter zeit auch nur ANNIHILATOR und Rebellion gehört.
Na mal gucken, ich hoffe meine götter überzeugen mich noch


ARP? Wenn Maiden das machen würden, könnten sie in Rente gehen.

prowler Offline

Blood Brother


Beiträge: 841
Punkte: 841

25.08.2006 22:04
#60 RE: A MATTER OF LIFE AND DEATH....euer Fazit...eure Meinung? Zitat · antworten

Hammer Album..
Meine Faves: The Longest Day, Pilgrim, Brighter than.., Lord of Light
The Legacy errinert mich an ältere Stücke von Black Sabbath..
________________________________________
Into the night they fall through the sky
No one should fly, where eagles dare....

The WiCKeRWoMaN ( Gast )
Beiträge:

25.08.2006 22:43
#61 RE: A MATTER OF LIFE AND DEATH....euer Fazit...eure Meinung? Zitat · antworten

Also...muss mich jetz auch ma zu wort meldn...ich hab das album heute gegen um 11 vom DHL menschn erhaltn (vorbestellungen habn was feines an sich :-D ) und ich bin grad dabei es ein zweites mal durchzuhörn...und ich muss gestehn, teilweise muss ich rocky recht gebn...ich will nich behauptn, dass das album schlecht ist, die texte un der gesang sind spitznmäßig, aber die härte fehlt mir auch etwas...meine mum hat heute en bissl mitgehört und meinte auf einmal, dass sie zum konzert mit will und sie HASST maiden normaler weise!!! ist schon etwas bedenklich, oder?
vielleicht machts ja noch klick, aber ich hatte mir etwas mehr erhofft...

-------------------------------------------------
You watch the world exploding every single night
Dancing in the sun a newborn in the light
Brothers and their fathers joining hands and make a chain
The shadow of the wicker man is rising up again

Kill Bill ( Gast )
Beiträge:

25.08.2006 22:44
#62 RE: A MATTER OF LIFE AND DEATH....euer Fazit...eure Meinung? Zitat · antworten
von mal zu mal wirds immer perfekter!!!

ich finde,dass maiden deutlich mit diesem album bewiesen haben ,dass sie echt eine der besten musiker auf der welt sind und echt annerkennung verdienen! die fotos sind auch erste sahne!

stellt euch nur mal vor...bruce würde ein pop sänger sein und richtig fett in den charts sein...er wäre 10mal berühmter als robbie williams und co., ! mit wieviel gefühl bruce singt...unglaublich...astrein!
______________________________________________
Scream For Me Paris!!!

marc Offline

Moderator


Beiträge: 2.667
Punkte: 2.667

25.08.2006 23:07
#63 RE: A MATTER OF LIFE AND DEATH....euer Fazit...eure Meinung? Zitat · antworten

Ich finde an Härte mangelt es überhaupt nicht(vielleicht setzen einige Härte mit Geschwindigkeit gleich?).
Bin jetzt beim 4. Durchlauf und habe schon so meine Favortiten, aber ich finde kein Lied wirklich schlecht, aber einige brauchen noch ein paar durchläufe; ich denke das geht vielen so, aber so wurde es von vornherein angekündigt. Ich werde hier keine abschließende Bewertung abgeben, das kann man eigentlich erst nach Monaten. Wenn ich bedenke wie DOD gefeiert wurde, fand ich, das war wirklich eins der schwächeren alben von Maiden, zugegeben mit einigen großen Highlights. DOD ging schnell ins Ohr und das lag meiner Meinung nach an "poppigen" Song wie Wildest Dreams und Rainmaker, No More Lies hörte sich an, wie ein Stück, das aus alten Maidenversatzstücken zusammengeflickt wurde.
Aber diese progressive Scheibe wird wahrscheinlich so manchen Fan schockieren, aber ich finde es mutig von Maiden, und mir gefällt die Platte jetzt schon um längen mehr als DOD.

AZAZEL-6 ( gelöscht )
Beiträge:

25.08.2006 23:44
#64 RE: A MATTER OF LIFE AND DEATH....euer Fazit...eure Meinung? Zitat · antworten
Bei DOD kristallisierten sich gleich ein paar songs raus, die gut waren und der rest war halt nicht stark genug ... hier kann man nicht wirklich was schlechtes erkennen ... diese 70minuten sind schnell vorbei und man ist gezwungen, gleich nochmal reinzuhören ... weil es einfach so geil ist ... alle songs


-------------------------------------------------
Everybody has a different way to view the world!!!

marc Offline

Moderator


Beiträge: 2.667
Punkte: 2.667

25.08.2006 23:46
#65 RE: A MATTER OF LIFE AND DEATH....euer Fazit...eure Meinung? Zitat · antworten

ja bei dod gab es viel zu "skippen"

Kill Bill ( Gast )
Beiträge:

25.08.2006 23:49
#66 RE: A MATTER OF LIFE AND DEATH....euer Fazit...eure Meinung? Zitat · antworten

trotzdem sollte man dod songs jetzt nich als "poppig" abwerten!das ist schwachsinn!
______________________________________________
Scream For Me Paris!!!

eddie for president ( gelöscht )
Beiträge:

25.08.2006 23:50
#67 RE: A MATTER OF LIFE AND DEATH....euer Fazit...eure Meinung? Zitat · antworten

ist vielleicht für manchen schwer beim ersten hören Zugang zu den Songs zu finden, auf Anhieb mag ich sie allerdings alle und meine Favoriten sind: Different World, Brighter than thousand Suns, the Pilgrim, Bejamin Breeg, for the Greater Good of God und the Legacy.der Rest ist auch super, ist für heut auch nur ein erster Höreindruck.

Als Fazit kann ich eigentlich erstmal nur sagen, es ist natürlich ne typische Maiden Scheibe die endlich mal einen druckvollen Supersound aufweist, die Kompositionen klingen musikalisch ausgereift , trotzdem hört sich alles frisch und Powervoll an.Die Songs werden trotz Überlänge nie langweilig und ich denke man kann in ihnen noch so einiges mehr entdecken mit der Zeit. Schwachpunkte oder Füller finde ich keine auf dieser Scheibe, ich stelle a Matter of Life and death auf eine Stufe mit Number of the Beast, Seventh Son und Brave New World, die ebenfalls keine schwachen Songs enthalten. Ich weiß darüber kann man geteilter Meinung sein.

DOD fand ich echt super, aber diese Scheibe ist voll der Hammer und sie haut mich um, es wird dauern bis man alle kleinen Details entdeckt hat, dann kann A Matter of Life and Death zu einem Meisterwerk mutieren, aber darauf werd ich erst in ein paar Wochen eine Antwort haben.


Different World 10/10
these Colours dont run 9/10
Brighter than an thousand Suns 10/10
the Pilgrim 10/10
the longest Day 9/10
out of the Shadows 9/10
Benjamin Breeg 10/10 ( beste Maiden Single seit Jahren )
for the Greater God of good 10/10 ( einfach der Wahnsinn )
Lord of Light 9/10
the Legacy 10/10 ( ist ein Ereignis dieser Song )


wäre ich nicht schon Maiden Fan diese Scheibe würde mich mit Sicherheit zu einem machen.

up the Irons !!!!

P.S. Ich frag mich echt wie die Jungs das in so kurzer Zeit hinbekommen haben.

Bruce Dikinson ( Gast )
Beiträge:

25.08.2006 23:54
#68 RE: A MATTER OF LIFE AND DEATH....euer Fazit...eure Meinung? Zitat · antworten

So...alle Jahre wieder.......wie auch immer. muss mich nochmal zu Worte melden, da ja die neue Scheibe heute herausgekommen ist.
Also, hab sie mir eben^^ im Mediamarkt gekauft, hab sie schon 2-malö ganz durchgehört, und muss als erstes mal sagen, dass das
für mich KEIN Maiden mehr ist........Sry, Also so eine progressive Scheibe habe ich nun nicht erwartet...wow.....normalerweise erkennt man einfach(auch ohne die stimme bruces) dass es sich um maiden handelt, aber die songs sind so alltäglich vom sound her gesehen..was mir auch aufgefallen ist, die solos sind auch gar nicht mehr so rauszufiltern sind, wie sonst immer(vll änderts sich noch in den nächsten tagen;-)), man kann keinem git-man mehr ein solo zuordenen. Also mein Fav sind eindeutig "the reincarnation of Benjamin Breg" und " the longest day" und "out of the Shadows" im moment. der rest mittelmaß......
__________________________________________________
Großer Maiden und AC/DC Fan (http://www.AngusYoung1.de.vu)

marc Offline

Moderator


Beiträge: 2.667
Punkte: 2.667

25.08.2006 23:56
#69 RE: A MATTER OF LIFE AND DEATH....euer Fazit...eure Meinung? Zitat · antworten

@ Kill Bill

Finde Wildest Dreams und gerade Rainmaker für Maidenverhältnisse schon sehr poppig. Das es auch anders ging zeigen ja das Titelstück und Paschendale oder auch Montsegur, Journeyman war auch genial, aber insgesamt zu viele Filler auf der Platte, meiner Meinung nach.

Alex ( Gast )
Beiträge:

26.08.2006 00:00
#70 RE: A MATTER OF LIFE AND DEATH....euer Fazit...eure Meinung? Zitat · antworten

Grüßie Freunde!

Auch wir in Österreich kommen seit heute in den Genuss der neuen Platte. Hier mein kurzes Fazit (ausführlich werde ich mich erst nach 10mal durchhören äußern). Maiden bleiben ihrer Grundlegenden CD Struktur seit der Reunion treu. Ein eher schwacher, kurzer Song von Adrian eröffnet den Longplayer. Es ist zu erwarten, dass Maiden mit DW auch ihr Set bei den kommenden Konzerten eröffnen. Der Refrain des Openers ist mir viel zu poppig. Nach DW wirds aber umso besser. Mit God kommt wieder ein klassischer "Harris-Song" auf die Platte der vom Aufbau "Blood Brothers" und "No More Lies" sehr ähnlich ist. Was den Härtegrad angeht, muss ich Rocky teilweise zustimmen. Gerade durch den Einsatz von mehr Galloping-Parts oder Double-Bass hätte man das Ganze etwas fetziger gestalten können. Positiv sticht "The Legacy" heraus, weil dieser Song nur bedingt den bisherigen "Maiden-Gesetzen" gehorcht und durch einen progressiven Aufbau für einen würdigen Abschluss sorgt. Ich bin auf die Meinungen zu dieser CD in 10 Monaten gespannt, sprich wenn die Anfangsbegeisterung abgeflaut ist. Ich erinnere mich an das Erscheinen von Metallica's St. Anger, die in einem deutschen Metallica Forum in den Himmel gelobt wurde, kurz nachdem sie erschien. Heute sieht das schon anders aus. Aber natürlich dürfte AMOLAD weniger polarisieren wie St. Anger.

Fazit: Geniales Album, dem ich aber noch Zeit geben möchte.

Zur DVD: nett gemacht, einzig Untertitel für die Doku wären super gewesen, denn oft reden vor allem Mr. McBrain und Mr. Gers neigen dazu gerne mal undeutlich und besonders schnell zu sprechen.

bob Offline

Eddies Pate

Beiträge: 2.162
Punkte: 2.162

26.08.2006 00:04
#71 RE: A MATTER OF LIFE AND DEATH....euer Fazit...eure Meinung? Zitat · antworten

In Antwort auf:
wäre ich nicht schon Maiden Fan diese Scheibe würde mich mit Sicherheit zu einem machen.

... sehr schöner satz. für diese bemerkung gibt es von mir: 10 punkte!
_____________________________
Shut Up And Play Your Guitar!

AZAZEL-6 ( gelöscht )
Beiträge:

26.08.2006 01:04
#72 RE: A MATTER OF LIFE AND DEATH....euer Fazit...eure Meinung? Zitat · antworten

meint ihr wirklich .... ich denke, dass die scheibe sehr komplex ist ... und zum einhören in maiden?


-------------------------------------------------
Everybody has a different way to view the world!!!

Tommy_666 ( Gast )
Beiträge:

26.08.2006 01:57
#73 RE: A MATTER OF LIFE AND DEATH....euer Fazit...eure Meinung? Zitat · antworten

Also detailiert auf einzelne Songs möcht ich jetzt noch nicht eingehen, dazu braucht das Album noch ein paar Durchläufe. Aber im gesamten finde ich die Scheibe absolut genial!

Maidenmania81 ( Gast )
Beiträge:

26.08.2006 08:54
#74 RE: A MATTER OF LIFE AND DEATH....euer Fazit...eure Meinung? Zitat · antworten

Habe mir das Album direkt nach der Arbeit gestern komplett angehört und später noch 2,3 mal. Ich muss sagen: DAS IST DAS ABSOLUTE HAMMER-ALBUM geworden. Ich fands beim ersten hören schon geil, aber man kriegt beim ersten mal gar nicht alles mit. Beim zweiten mal fand ich es dann unglaublich geil. Ich weiß gar nicht, was ich hier schreiben soll. Es ist kein schwacher Song auf der Platte, LOL u Legacy brauchen ein paar Durchläufe, sind aber auch sehr gelungen.

Was sonst bsi jetzt hängen bleibt:
Bruce Gesang ist der Oberhammer, wahnsinnige Variationen in der Stimme

Produktion super, coole Stereo-Effekte stellenweise; 3 Gitarren kommen voll zur Geltung

Keyboards stören meiner Meinung nach überhaupt nicht. Ich habe da auch immer etwas Angst, bei DOD fand ich es schrecklich, hier aber sehr gut eingesetzt.

Geniale Texte, habe ich in dieser Form von Maiden noch nicht oft gehört. Die Band schafft es eine unglaubliche Stimmung zu erzeugen (besonders Longest Day!)

Ich finde übrigens nicht, dass dort keine eingängigen Refrains vorkommen, die erschließen sich nicht unbedingt beim ersten Hören, man wird sie hinterher aber nicht los.

Sehr positiv: Man hat nie das Gefühl, dass etwas künstlich in die Länge gezogen wurde. Die Zeit vergeht echt so schnell, das ist ein sehr gutes Zeichen.

Keine 50x wiederholten Refrains, bei FTGGOG wird der Refrain zwar oft wiederholt, ist aber in keiner Weise störend finde ich, passt zu dem Song und ist ein Mega-Ohrwurm. Live ein Knaller, garantiere ich!

Übrigens verstehe ich die Kritik von Götz an FTGGOG überhaupt nicht. Ich hatte mir jetzt schon so ein zweites No more lies vorgestellt, dann hätte ich Götz Recht gegeben. Aber der Song ist für mich absolut eigenständig und genial!

So, wie gesagt, könnte noch Stunden schreiben. Ein Song als Highlight rauszunehmen bringt eigentlich nicht viel, weil ich sie alle geil finde. Wenn ich einen nehmen müsste, wäre es momenten The Longest Day. Wie Adrian schon auf der DVD sagt, kriegt man dabei echt Gänsehaut. Man fühlt sich, als wär man dabei.

So, habe alle Termine für die nächsten Wochen abgesagt, muss jetzt weiter hören!

P.S.: Hoffentlich spielen sie das Teil wirklich komplett LIVE!




-----------------------------------------------------------------------

Maiden and me on tour...

1998 - Essen Grugahalle
1999 - Essen Grugahalle
2000 - Birmingham NEC
2003 - Burgum Waldrock-Festival
2003 - Dortmund Westfalenhalle
2005 - Weert Bospop-Festival
2006 - Den Bosch Brabanthallen
2006 - Dortmund Westfalenhalle

to be continued...

Prodigal Son86 ( Gast )
Beiträge:

26.08.2006 09:04
#75 RE: A MATTER OF LIFE AND DEATH....euer Fazit...eure Meinung? Zitat · antworten

Laos erst mal muss ich sagen, dass es Maiden endlich gelungen ist mal ein Album mit wirklich guter Produktion rauszubringen, mi einem Anstrich: Bruce ist an manchen stellen viel zu leise abgemischt, nicht in den leisen, ruhigen Passagen, eher in den Soundwänden von BTATS und FTGGOG. Der Bass- und Drumm-Sound ist eindeutig der beste seit SSOASS, was auch für die Performance der beiden gilt. Auch hört man endlich das Maiden drei Gitarristen haben und nicht nur zwei, wie bei dem Dance of Death-Gitarren Soundmatsch. So nun mal zu den Liedern an sich: Im Vergleich zu den anderen Liedern hört sich DW wie eine B-Seite an, das Lied will irgendwie gar nicht zu den anderen Songs der Scheibe passen. Gut finde ich, dass Maiden auf den letzten Alben bei den letzten Songs immer etwas experimentieren (TLBLAH, J), wie auch hier mit The Legacy geschehen. Was Götz im Rock-Hard Interview damit meinte das FTGGOG langweilig und vorhersehbar ist weiß ich auch nicht, für mich ist es einer der stärksten Songs des Albums. Im Vergleich zu Dance of Death, gibt es aber keine Lieder oder ein Lied, dass sich deutlich von den anderen absetzt(Paschendale), es scheint mir das es bis auf DW viel ausgeglichener ist. Für mich bis jetzt ein gutes Maiden Album, dass aber nicht an Klassiker der 80er Jahre anknüpfen kann und vielleicht auch nicht soll, da sich Maiden eben im Vergleich zu anderen Bands immer weiterentwickeln. Ob es das stärkste Album seit der Rückkehr von Bruce und Adrian ist, kann ich erst nach ein zwei Monaten sagen, aber besser als Dance of Death ist es allemal.
So und hier meine momentane Wertung der Songs:
Different World: 5/10
These colors don't run: 6,5/10
Brighter than a thousand suns: 8,5/10
The Pilgrim: 8/10
Longest Day: 8,5/10
Out of the shadows: 6/10
The Reincarnation of Benjamin Breeg: 8/10
For the Greater Good Of God: 9/10
Lord of Light: 7,5/10
The Legacy: 9/10

Album Gesamt:8/10
Vielleicht ändert sich mein Bild auch noch ein wenig, ist ja nur der erste Eindruck nach viermaligem Hören...
---------------------------------------------
Come on let's go fuckin' mad!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 48
«« Iron Maiden
 Sprung  



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen