Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Bilder Upload
 
Sie können sich hier nicht mehr anmelden
Dieses Thema hat 366 Antworten
und wurde 13.671 mal aufgerufen
 
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 15
Drifter ( Gast )
Beiträge:

25.07.2006 19:32
#101 RE: RE:LIVE AFTER DEATH Zitat · antworten

Zitat von Andi Mertens

Aber Gegenfrage: wo kann man dieses "absolutly no overdubs" nachlesen?
Versteht mich nicht falsch: Wenn es wirklich so sein sollte das keine Overdubs gemacht wurden, fände ich das natürlich viel geiler.

Also ich habe es 1985 im RockHard und/oder Metal Hammer gelesen, das Album hat ja eingeschlagen wie eine Bombe, auch Videotechnisch war die VHS zum Live-Album das bis dahin beste Video in der Metal-Szene. Leider habe ich 2002 bei Umzug alle alten RockHard und Metal Hammer (von der ersten Ausgabe an) ins Altpapier geworfen.

Aber hier gibt es eine Quelle die genau das schreibt wie ich damals gelesen habe.

In Antwort auf:
Steve recalls. "So there were no overdubs done, nothing added in the studio afterwards to make it sound better like you get with so many so-called 'live' albums these days. It was exactly as we did it on stage, warts and all, which is why it sounds so exciting, I think. It was the real McCoy."

Ganzer Text gibts hier --> http://www.maidenfans.com/imc/?url=album...eng&link=albums


_______________________________________
Kein Leugnen hilft, kein Widerstreben,
wir müssen sterben, weil wir leben...
(Wilhelm Busch)

metal-eddie Offline

Eddies Pate


Beiträge: 2.957
Punkte: 2.957

25.07.2006 20:06
#102 RE: RE:LIVE AFTER DEATH Zitat · antworten

Als Rock in Rio rauskam stand in einem Interview (im Metal-Hammer), dass Rock in Rio die erste Live-CD ist, die man komplett so belassen hat, wie's live war. Zu Live after Death hat Steve gesagt, dass es ein gutes Album sei, er aber nie damit zufrieden war, weil nicht alles live ist. Er sagte, dass einzelne Gitarrenparts und Gesangslinien (u.a. bei den hohen Tönen bei Run to the Hills) im nachhinein aufgenommen wurden. Zudem wurden die Spuren z.T. aus den verschiedenen Abenden in der Long Beach Arena zusammengeschnitten wurde. Die Auswahl (also was verwendet wurde) hat Martin Birch getroffen und wie Steve gesagt hat, hätte er andere Aufnahmen gewählt.
LaD enthält also definitv Overdubs. Ich such mal, ob ich den Artikel noch finde...
Don't waste your time always searching for those Wasted Years...

Prodigal Son Offline

Clansman

Beiträge: 631
Punkte: 631

25.07.2006 21:28
#103 RE: RE:LIVE AFTER DEATH Zitat · antworten

Das sieht man übrigens teilweise im Video, so wedelt Bruce beispielsweise in Revelations schon mit der Gitarre rum, aber die cleanen Töne, die er spielen sollte, sind immernoch zu hören.

ego Offline

Admin

Beiträge: 7.907
Punkte: 7.907

25.07.2006 22:00
#104 RE: RE:LIVE AFTER DEATH Zitat · antworten

Rock in Rio ist übrigens auch nicht ganz unbelassen. Dort wurden aber nur Gesangpassagen die Bruce auch dort gesungen hat einfach über den Fangesang gezogen. Keine Ahnung wieso. Ist aber z.B. bei Fear of the Dark zu hören !
__________________________________________________
Hand of Fate is moving and the Finger points to you!

Leising Offline

Moderator


Beiträge: 3.410
Punkte: 3.410

13.09.2006 16:32
#105 RE: RE:LIVE AFTER DEATH Zitat · antworten

bei rock in rio soll ja nur 1/3 sound da daher hat man das wohl gemacht
B-Seiten an die Macht.
Pass The Jam

prowler Offline

Blood Brother


Beiträge: 841
Punkte: 841

29.09.2006 13:00
#106 RE: RE:LIVE AFTER DEATH Zitat · antworten

Gehörte "22 Acacia Avenue" eigentlich zu der offiziellen Setlist der World-Slavery Tour??
Auf der CD iss es drauf, auf VHS aber nicht..
Wurde es überhaupt in der Long Beach Arena(1984) performed ?
Wer weiß da mehr darüber.
________________________________________
Into the night they fall through the sky
No one should fly, where eagles dare....

Irenicus Offline

Moderator


Beiträge: 7.161
Punkte: 7.161

29.09.2006 13:08
#107 RE: RE:LIVE AFTER DEATH Zitat · antworten
Die 5 Songs von der zweiten CD sind vom Hammersmith Odeon, nicht von Long Beach.
Steht auch im Booklet...

wurzel Offline

Poser


Beiträge: 82
Punkte: 82

29.09.2006 14:07
#108 RE: RE:LIVE AFTER DEATH Zitat · antworten

Zitat von Sid
... Außerdem war diese Platte doch irgendwie auch revolutionär: Eines der ersten male in der Musikgeschichte schaffte man es 26minuten auf eine Seite zu packen (davor waren höchstens um die 20 möglich)...


Wer hat dir denn diesen Blödsinn erzählt?

Aber trotzdem, die LP ist absolut geil!!

TheTrooper666 ( gelöscht )
Beiträge:

29.09.2006 16:03
#109 RE: RE:LIVE AFTER DEATH Zitat · antworten

Zitat von prowler
Gehörte "22 Acacia Avenue" eigentlich zu der offiziellen Setlist der World-Slavery Tour??
Auf der CD iss es drauf, auf VHS aber nicht..
Wurde es überhaupt in der Long Beach Arena(1984) performed ?
Wer weiß da mehr darüber.



In den USA haben sie eine etwas andere Setlist gespielt, nämlich mehr Songs von den damals aktuellen Alben, da die dort bekannter waren als die Songs von den ersten Alben. In Europa (wo die 5 Bonussongs aufgenommen wurden), haben sie mehrere ältere Songs gespielt, bzw. rotiert



aces high ( Gast )
Beiträge:

13.10.2006 08:16
#110 RE: RE:LIVE AFTER DEATH Zitat · antworten

LAD war meine zweite LP von MAiden. DAs Teil kam monatelang nicht mehr vom Plattenteller runter. Meine Lieblimgsseite war immer die vierte, die im HAmmersmith aufgenommen wurde. Sie hätten lieber das ganze Teil im HAmmersmith aufnehmen sollen...die Amis sind irgendwie keine echten Metal-Fans, das geht nicht wirklich ab. Aber es wurde halt gleichzeitig ein Video aufgenommen, und da beiindruckt so eine Long Beach Arena wohl mehr als die Ultstätte Hammersmith. An der Songauswahl gibts nix zu meckern. Schade nur, dass die Plattenfirma auf der remastered CD nicht nich die Songs von der damals dazu erhältlichen Singles draufgetan hat. (Murders...und Sanctuary). DAs Cover gehört zu den TOP 3, absolut geil.

Angus666 Offline

Eddies Pate


Beiträge: 2.098
Punkte: 2.098

23.10.2006 21:48
#111 RE: RE:LIVE AFTER DEATH Zitat · antworten

Ist neben Rio klar die beste Livescheibe. Wobei ich Rio vom Sound ein wenig besser finde, da LAD am Anfang für mich ein wenig matschig vom Sound her wirkte. Und Bruce Sangesleistungen doch teilweise nicht so toll wie gewonnt auf LAD ausfallen. Aber mittlerweile höre ich sie öfter als Rio und über das Cover, die geile Setlist und dem Kultstatus diesen Albums muss ich ja nun wirklich kein Wort mehr drüber verlieren.

Starmie Offline

Metal Fan


Beiträge: 359
Punkte: 359

11.12.2006 21:48
#112 RE: RE:LIVE AFTER DEATH Zitat · antworten
ganz einfach: Weils mein erstes Album war und es von vorne bis hinten voll Geiler Muckke ist!!!

edit: Endlich ist dieses Sch.. Modern Talking-Fan bei meinem Namen wech!!!

TheTrooper666 ( gelöscht )
Beiträge:

12.12.2006 02:10
#113 RE: RE:LIVE AFTER DEATH Zitat · antworten

Jaja, darüber freuen sie sich alle


Vincent Vega ( Gast )
Beiträge:

12.12.2006 12:34
#114 RE: RE:LIVE AFTER DEATH Zitat · antworten

Mein Lieblings Live Album von Maiden (obwohl ich A Real Live/A real dead one und Live at Donington noch nicht habe).
Rime ist Live der absolute Killer. Gefällt mir noch besser als auf Powerslave. Und Phantom mit Bruce klingt auch geil. Powerslave und Revelations klingen auch besser als im Studio. Höre ich immer wieder gerne.

chemicalwedding Offline

Clansman


Beiträge: 628
Punkte: 628

12.12.2006 13:09
#115 RE: RE:LIVE AFTER DEATH Zitat · antworten

für mich bleibt LAD das beste Livealbum von Maiden, obwohl es ja eigentlich ein Mix aus verschiedenen Shows ist. Bruce singt wie ein angeschossener Büffel. Er sagte mal, früher musste er immer am Limit singen weil der Stagesound so schlecht gewesen sei und man nicht in ein besseres Monitorsystem investieren wollte. Heute kann sich Bruce auf der Bühne selber besser hören und kann nun seine Stimme ein wenig schonen da er nicht so brüllen muss.
Noch was zur Setlist auf der World Slavery Tour. In Europa wurden im regulären Set ein paar Songs mehr gespielt als auf dem Rest der Tour. Es wurden noch Losfer Word’s, 22 Acacia Avenue regelmässig gespielt. Ausserdem wurden auf ein paar wenigen Konzerten vereinzelt noch ein paar Extrasongs wie Wrathchild, Children of the Damned, Phantom of the Opera, Die with your Boots on und Murders in the Rue Morgue gespielt.

Wastedyears ( Gast )
Beiträge:

12.12.2006 17:37
#116 RE: RE:LIVE AFTER DEATH Zitat · antworten

http://www.ironmaiden.de.ms/

hier steht übrigens was auf den bisherigen touren gespielt wurde.

Alexander The Great ( Gast )
Beiträge:

12.12.2006 17:59
#117 RE: RE:LIVE AFTER DEATH Zitat · antworten

ja das hat der Alexander (The Trooper 666) gut gemacht



I saw the millions, the nake and the dead
I saw the city streets running bloody red
I saw a thousand bombers circle in the sky
I saw the firestorm fifty stories high
I saw a hundred thousand scream and burn
I saw the armored wheels grind and run
Universal soldier, doomed to live in hell
Fight and die forever, burn in bloody hell

Motörhead - Death Or Glory

TheTrooper666 ( gelöscht )
Beiträge:

12.12.2006 18:27
#118 RE: RE:LIVE AFTER DEATH Zitat · antworten

Ja das hat der Alexander ganz toll gemacht


Rockjunkie ! ! ! ( Gast )
Beiträge:

03.01.2007 23:37
#119 RE: RE:LIVE AFTER DEATH Zitat · antworten
Gleich ma im Vorraus:
Es ist ja klar, dass sich Studioaufnahmen (meistens, längst nicht immer) besser anhören als Live aufnahmen!
Was aber nichts daran ändert, dass Live After Death ein Hammergeiles kult Album ist! Es ist sozusagen das erste Best Of Album der ersten Maiden Tage.
Ich muss sagen, dass ich noch nicht über alle Songs mein Urteil was die Studioaufnahmen betrifft fällen kann, doch besispielsweise The Trooper ist auf der Live After Death Scheibe viel Geiler als auf Piece of Mind.
Okay, das Solo von Bruce am Anfang von halloweed ist nicht 100% rein gesungen wie sonst, doch deshalb finde ich das Album nicht Schlecht. Und was heisst hier das Publikum macht nicht mit? Bei Running Freeee! beweisst es doch wohl, was es kann! Ich finde es verdammt geil, wie Bruce mit dem Publikum spielt, so dass sich Running Free über 8 Min hinauszieht, find ich mega geil!
Wenn man sich vorstellt, dass ich über einen Gig schreibe, der sich drei jahre vor meiner Geburt abgespielt hat Schon krass

Live After Death war mein drittes Album, dass ich von maiden gekauft habe, und es gehört mit sicherheit zu den Besten!
------------------------------------------------
Thank you Bruce for the maiden reunion!

Ich grüsse alle MaidenFans aus der Schwiiiz!!
IRON MAIDEN FOREVER

Made of Iron ( gelöscht )
Beiträge:

08.01.2007 16:50
#120 RE: RE:LIVE AFTER DEATH Zitat · antworten

Irgendwie habe ich ein gespaltenes Verhältnis ganz allgemein zu Live-Alben. Irgendwie brauche ich die nicht, habe doch die Studio-Alben.
Aber LIVE AFTER DEATH ist der OBERHAMMER, für mich die Mutter aller Live-Alben. Die Songauswahl ist super, die Qualität auch und die Jungs waren SUPER drauf!
Ist meine einzige Maiden-Live-Platte. Eigentlich neben Motörhead "Nö sleep `til Hammersmith" sogar die einzige...
__________________________________________________

"Wenn dir Heavy- Metal nicht einen überwältigenden Stromstoß verpasst und dir heißkalte Schauer über den Rücken laufen lässt, dann wirst du es vielleicht nie verstehen. Entweder du spürst es oder nicht.
Und wenn nicht, das macht nichts, denn wir kommen sehr gut ohne euch klar!"

Churchill Offline

Admin
Beiträge: 4.171
Punkte: 4.171

16.01.2007 21:52
#121 RE: RE:LIVE AFTER DEATH Zitat · antworten

Die Scheibe ist/war schuld daran, dass ich nun hier mit mache. Das die Rillen das überhaupt mitgemacht haben , wundert mich heute noch. Die Platte ist aber auch nach 20 Jahren noch voll einsatzfähig!!!
Wenn das mal nicht nur für die Qualität auf musikalischer Ebene spricht...

Quebec-weekend-warrior89 Offline

The Iron Maiden


Beiträge: 4.114
Punkte: 4.114

23.02.2007 04:49
#122 RE: RE:LIVE AFTER DEATH Zitat · antworten

Fuer mich ein grossartiges Live-Album, ebenbuertig mit Death on the road und sogar mit der rock in rio. Der Sound ist gut und ich finde es klasse, dass sie das Album zu dem zeitpunkt herausgebracht haben, nachdem mein persoenliches Lieblingsalbum Powerslave erschienen ist. Der Opener geht ab wie Schmitt'S katze, 2 minutes to midnight rockt richtig fett, Powerslave kommt mit coolem Intro daher und fuer Rime of the ancient mariner finde ich kaum Worte, unglaublich abwechslungsreich und wenn Bruce nach dem ruhigen Mittelpart wie wild rumschreit und die Soli einsetzen, da krieg ich jedes Mal Gaensehaut und gehe richtig mit. Des weiteren ist hier eine klasse version von "Revelations" drauf, der Song kommt live viel schneller und lebendiger daher, genial. Absolutes Highlight ist dann "running free" mit dem geilen Publikum, so was sollten die heute auch noch mal machen, das bringt den Hexenkessel zum Ueberkochen, klasse.

Rockjunkie ! ! ! ( Gast )
Beiträge:

23.02.2007 11:24
#123 RE: RE:LIVE AFTER DEATH Zitat · antworten

Live Alben gehören meiner Meinung nach einfach dazu! Ich brauche das einfach ab und zu, das Feeling eines Gigs in den eigenen 4 wänden Mit den Studioaufnahmen bekommt man dieses feeling nicht wirklich, also Live Alben liegen bei mir hoch oben

------------------------------------------------
Thank you Bruce for the maiden reunion!

Ich grüess alli MaidenFans us dr Schwiiiz!!
IRON MAIDEN FOREVER

prowler Offline

Blood Brother


Beiträge: 841
Punkte: 841

27.02.2007 16:20
#124 RE: RE:LIVE AFTER DEATH Zitat · antworten

__________________________________________
Broadsword calling Danny Boy.
Broadsword calling Danny Boy. Over!

Grim Reaper Offline

Eddies Pate


Beiträge: 2.358
Punkte: 2.358

27.02.2007 16:27
#125 RE: RE:LIVE AFTER DEATH Zitat · antworten

Das Album is einfach hammer nur Rock in Rio is besser.
Und das bei Liveaufnahmen der Klang ein bisschen leisdet is ja wohl klar.
Vor allem Revelations is Hammer.
9/10 punkte

--------------------------------------------------
Rechtschreibanarchie.
Wer einen Fehler bei mir findet darf ihn auch bbehalten

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 15
«« Powerslave
 Sprung  



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen