Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Bilder Upload
 
Sie können sich hier nicht mehr anmelden
Dieses Thema hat 208 Antworten
und wurde 9.769 mal aufgerufen
 
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
The man, who walks alone ( Gast )
Beiträge:

27.10.2006 20:55
#76 RE: Death on the Road Zitat · antworten

Also, da halt ich das Album in meinen Händen, und legs in meine Stereo rein. WoW! So ein geiles Klassik-Intro, jetzt kommt The Wicker Man.. nein! nur Wildest Dreams. Aber wart mal! Die Version ist viel besser als die Studioversion. Ein geiler Opener. Boahh, ich würde alles dafür geben, damals im Publikum gewesen zu sein.
Dann, was kommt jetzt... Nicht schon wieder Wrathchild! Wenn schon ein Song von Killers sein muss, dann wenigstens nicht immer Wrathchild. Na gut, zum Glück ist der Song nur so kurz, das kann man noch aushalten. Es ist eigentlich eine solide Live-version, aber eben schon meine 4te (und die 3te mit Bruce).
Gut, jetzt bitte was neues... JAAAAAAAAAAAAAAAA! Can I Play With Madness, live nie gehört. Wahnsinn!!!!!!!!!!!!!! Gar kein Vergleich zur Studio-Version. Live einfach ein Übersong. Vor allem die Keyboards beim Refrain!!!!!! Ich bin zutiefst zufrieden mit meiner Band...
Und werde gleich darauf enttäuscht. Schon wieder The Trooper. Meine xte Live-Version des Songs. Könnten Maiden nicht mal Strange World live spielen, bitte!!!!!!! Den Song möchte ich mal mit Bruce hören. Während im Hintergrund The Trooper dröhnt, denke ich an eine Bruce-Version von Strange World und lasse mir das Wasser im mund zusammenlaufen.
Jetzt wärs eigentlich wieder mal Zeit für einen Song von DOD. Hey, was soll das. Eine ganze 3/4 Minute einfach nichts! Dann kommt so ein geiler Spruch, von...? Wie heißt der Typ der die Sprechteile von Maiden immer spricht??? "There are more things on heaven and earth. That are dreamt of, in your philosophy" Und dann, was hören meine ohren????? Dance of Death. Voller Erwartung setze ich mich auf. So, gleich kommt es "...They had ascended from hell..." Und der Teil jetzt läßt mir jedes einzelne Haar meines Körpers aufstehen. Mann, das muss eine Stimmung gewesen sein.
Jetzt bin ich aber gespannt, was kommt... Das Geräusch erinnert mich irgendwie...an Regen. Ach ja, jetzt kommt Rainmaker. Naja, ganz nett.
Und jetzt Brave New World. Wie das Publikum schon schreit, als es die ersten Töne hört, lässt erahnen, was für eine Stimmung während des Songs sein wird. Man wird nicht enttäuscht. Einfach nur
Und jetzt hört man wieder eine Zeit lang nur das publikum. Bombengeräusche. Was für Songs von Maiden handeln noch mal von Kriegen.... ach ja, das ist Paschendale. Ich kann wieder nur sagen. Geil, geil geil!!!!!!!!!
Hey, Intro total versch***en, wer immer das war. Lord Of The Flies??? Mir wäre zwar The Edge Of Darkness lieber gewesen, aber zum Glück spielen sie einen Song von The X-Factor. Und diese Live-Version ist einfach...anders. Ich kann nicht sagen ob besser oder schlechter, die Versionen sind überhaput nicht miteinander zu Vergleichen.
Was ist denn jetzt??? Ach ja, ich muss die CD wechseln. nervig!
Und jetzt gehz weiter.... Juhuuuuuuuuuuu No More Lies! Der Song muss live so geil sein. Wieder einmal eine super Gesangsleistung von Bruce und Dortmund. Einfach nur perfekt.
Und jetzt hallowed Be Thy Name. Die Best-of Reihe fängt also an. Die Version von Hallowed Be thy Name ist echt nichts besonderes.
Fear Of The Dark!!! Zum glück gibts davon noch nicht soooo viele Live-Versionen davon. Und eigentlich außer RiR keine besonders guten. Doch das, was ich jetzt höre, bringt mir den Himmel auf Erden. "Fear Of The Dark, Dortmund...." und Dortmund singt, aber wie!!!!!!!!!!!!!!!1 Ganz anders als Helsinki, nämlich im Takt. Und dann das *muhuahuahuahua* von Bruce ist das Sahnehäubchen.
Dann Iron Maiden... Endeutig die beste Aufnahme des Songs. Live ist er eben immer eine Wucht, obwohl musikalisch und textlich nicht besonders.
Eine echte Überraschung ist dann The Journeyman. live ist der Song einfach unschlagbar. Schön ruhig, und doch so spannungsgeladen.
Dann The number Of the Beast und Run To The Hills sind auf diesem Album gar nichts besonderes. Man hätte sie auslassen können, wenn Maiden dann nicht vom Publikum gelyncht worden wären.

Aber alles in Allem das beste Live-Alben von Maiden. Und zwar mit Abstand (von denen, die ich habe).

Adr!anSmith ( Gast )
Beiträge:

06.12.2006 10:32
#77 RE: Death on the Road Zitat · antworten
Wow bin wohl der einzigste der sich mit dem Live Album nicht anfreunden kann^^

OK das Intro und so klingt ganz gut und der Rest auch aber Bruce klingt irgendwie anders und bei fear of the Dark(Ueberhaupt nicht mit der RiR Version vergleichbar) klingt er als wuerde er grade einpennen und gleichzeitig die Stimme so wie aus'm Fear of the Dark album klinge zu lassen :D

Sorry aber meine Meinung
________________________________________________
Iron Maiden werden immer die besten Bleiben



Up the Irons!

slave of power and death ( Gast )
Beiträge:

13.12.2006 16:34
#78 RE: Death on the Road Zitat · antworten

das war wieder mal ´n ganz feiner beitrag "the man who walks, alone"! da bin ich ganz deiner meinung ausser bei den songs the trooper und wrathchild. ich find die songs immer noch bestens, auch wenn ich schon so viele live versionen gehört hab. vielleicht nicht so viele versionen wie du, da ich noch nicht so lange maiden fan bin wie du.
und der song IRON MAIDEN ist live einfach umwerfend gut!!!!!! und auch wenn er textlich nicht so gut ist, ist der song musikalisch fein. diesesr song klingt für mich immer, wie wenn MAIDEN ihn extra für live konzerte geschreiben hätte: zuerst nur dave, und dann kommt steve und nicko dazu, und schließlich auch bruce und der rest. live einfach bombenmäßig, passt super zu den konzerten und ist einfach ein morz stimmungsmachen, zum mitsingen!
aber du hast recht, diese version ist bis jetzt die beste live-version, denn die studioversion ist auch nicht zu verachten.
und beim rest kann ich mich dir nur anschließen. ausser: rainmaker ist nicht nur "Naja, ganz nett", somdern, "hui, fein!" (sach halt ich)







Alles.....

Nur nichts gegen Blaze!!

Churchill Offline

Admin
Beiträge: 4.171
Punkte: 4.171

18.01.2007 12:51
#79 RE: Death on the Road Zitat · antworten

Kumpel einladen, Whiskey und die DVD rein...

Damit kann man jedes WE retten oder gestalten! Besser geht es nicht.
Und immer schön laut, damit die Nachbarn auch etwas davon haben.
Party On, Steve! Party On, Bruce.



*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-
O God of Earth and Altar,
Bow down and hear our cry,
Our earthly rulers falter,
Our people drift and die.

Iron Bruce ( Gast )
Beiträge:

18.01.2007 21:49
#80 RE: Death on the Road Zitat · antworten

Die (noch) neuste Live-CD überrascht zwar mit Can I Play With Madness und Lord Of The Flies, aber Wrathchild, The Trooper, TNOTB, Run To The Hills, Iron Maiden... die waren alle schon auf der RiR drauf, also nix gegen diese Songs, sind alle Top auch auf dieser Live Version. Aber es gibt doch noch eine Menge andere Klassiker, die sie mal wieder spielen könnten: Flight of Icarus, Revelations, Aces High, um nur ein paar zu nennen.

Trotzdem macht dies der Death On The Road keinen Abbruch, die Songs von DoD sind alle genial also die gehen echt ab
----------------------

Won't You Run, Live To Fly, Fly To Live... Aces High.

DaughterOfASlaughter ( Gast )
Beiträge:

25.01.2007 11:54
#81 RE: Death on the Road Zitat · antworten

Das Death on the Road Album ist das Beste was man zum 18. Geburtstag bekommen kann......Wie bei BNW konnte ich es nach zwei Stunden auswendig und besonders bei Paschendale schiessen mir immer die Tränen in die Augen. Ich weiss nicht warum und ich weiss das das auch so gar nicht Metal-likeist, aber man kanns nicht ändern...Lord of the Flies ist wie schon gesagt ein kleiner Blocker der meinen persönlichen Maiden Flow ein wenig unterbricht, aber als einzel Track gesehen, ein sehr schöner song...

Teutonic Slaughter ( Gast )
Beiträge:

25.01.2007 17:17
#82 RE: Death on the Road Zitat · antworten

also DOTR ist ein sehr geiles live album! besonders gefallen mir die versionen von Lord of the flies (einfach geil mit bruce), the trooper (eine 3. harmonie kommt bei den gitarren dazu) Paschendale (hammer) journeyman, no more lies und danve of death (das beste auf dem album). Sonst wie gewohnt klassiker!! killers wär mal geil live mit bruce!! alles in allem eie gelungene live cd und dvd
__________________________________
Scream for me Stuttgart
UP FOR ASCHI
alles F.A.M.A.U.K.

Guitar God Dave Murray Offline

Metal Fan


Beiträge: 300
Punkte: 300

26.01.2007 16:43
#83 RE: Death on the Road Zitat · antworten

Coole DVD ganz klar!
----------------------------------------
Metal Up Your Fucking Ass

Grobmotorik-Jones ( Gast )
Beiträge:

19.03.2007 15:37
#84 RE: Death on the Road Zitat · antworten

also Death on the Road war meine erste Live-DvD und ich war total begeistert..is jetz immer noch meine Lieblings-DvD und wird sie wahrscheinlich auch noch lange bleiben..der absolute Hammer ist Journeyman..wie das Puplikum mitgeht ...

oh man i shot marvin in the face...

schLagi ( gelöscht )
Beiträge:

19.03.2007 21:24
#85 RE: Death on the Road Zitat · antworten

und ich bin teil des publikums ^^

sry 4 spam :D

The Reaper Offline

Eddies Pate


Beiträge: 2.315
Punkte: 2.315

25.03.2007 22:18
#86 RE: Death on the Road Zitat · antworten

ich finde die dvd u die dazugehörige show waren geil aber das mit der stereo dvd hat mich aufgeregt

Iron Bruce ( Gast )
Beiträge:

25.03.2007 23:49
#87 RE: Death on the Road Zitat · antworten

Soll das heißen die DVD gibt es nur in Stereo, also nicht in 5.1?

_____________________

Won't You Ruuuun Liiiive To Flyyyy Flyyyy To Liiiive Aceeees Hiiiigh!

Grobmotorik-Jones ( Gast )
Beiträge:

26.03.2007 15:37
#88 RE: Death on the Road Zitat · antworten

DotR gibts nich nur in stereo..die DvD is in stereo und 5.1 veröffentlicht worden..im selben pack..soll heißen wenn du sie dir kaufst findest du einen stereo und einen 5.1 DVD drin

oh man i shot marvin in the face...

Iron Bruce ( Gast )
Beiträge:

26.03.2007 16:14
#89 RE: Death on the Road Zitat · antworten

ah okay, hät mich jetzt auch irgendwie gewundert...

_____________________

Won't You Ruuuun Liiiive To Flyyyy Flyyyy To Liiiive Aceeees Hiiiigh!

TheTrooper666 ( gelöscht )
Beiträge:

26.03.2007 17:10
#90 RE: Death on the Road Zitat · antworten

In Antwort auf:
killers wär mal geil live mit bruce!!


Da gibts ne fantastische offizielle Live-Aufnahme von der Ed Hunter Tour. (Wicker Man Single B-Seite)


Irenicus Offline

Moderator


Beiträge: 7.161
Punkte: 7.161

27.03.2007 06:48
#91 RE: Death on the Road Zitat · antworten

gibts auch ne geile version auf der Beast Over Hammersmith ! (oder Maiden England)

________________________________________________
Out of the Universe, a strange Love is born
Unholy Union, Trinity reformed

prowler Offline

Blood Brother


Beiträge: 841
Punkte: 841

27.03.2007 10:19
#92 RE: Death on the Road Zitat · antworten

Die Hammersmith-version von "Killers" finde ich auch eins der besten..

__________________________________________
Broadsword calling Danny Boy.
Broadsword calling Danny Boy. Over!

Minosys Offline

Metal God


Beiträge: 1.031
Punkte: 1.031

27.03.2007 14:05
#93 RE: Death on the Road Zitat · antworten

Ist "Beast over Hammersmith" eigentlich als offizielle LP/CD rausgekommen?

---------------------------------------------------------
http://www.last.fm/user/Gondaghar/

aschi Offline

The Iron Maiden


Beiträge: 4.467
Punkte: 4.467

27.03.2007 14:13
#94 RE: Death on the Road Zitat · antworten

nur in der eddies archiev box

lp's und cd's sind sonst alles bootlegs. aber schön gemachte bootlegs

_________________________
Churchill und Wishmaster, die senf tuben!!!
UP FOR ANGELRIPPER
alles F.A.M.K.U.P.U.A.

chemicalwedding Offline

Clansman


Beiträge: 628
Punkte: 628

30.03.2007 23:23
#95 RE: Death on the Road Zitat · antworten

Death on the Road gefaellt mir sehr gut. Irgendwie besser als Rock in Rio. Der Sound ist besser eingefangen und roher.
Fuer einmal habe ich nichts an Kevin Shirley's Sound auszusetzen. Finde ich sehr stark!
Die Songs von Dance of Death klingen live viel staerker als auf dem Studioalbum. Der Titeltrack erzeugt bei mir Gaensehaut und Paschendale ist einfach nur genial!
Der Blaze Track Lord of the Flies klingt mit Bruce auch besser, ist aber immer noch kein Highlight in der Maiden Discographie! Von X-FActor gaebe es sicher bessere Songs die Maiden mal mit BRuce spielen sollten, z.B Blood on the World's Hand

Die DVD spinnt bei mir leider ab und zu, z.B. bei Paschendale

Quebec-weekend-warrior89 Offline

The Iron Maiden


Beiträge: 4.114
Punkte: 4.114

31.03.2007 00:05
#96 RE: Death on the Road Zitat · antworten

Iron Maiden machen es einem echt nicht einfach. "Live after death" war schon eine goettliche Scheibe mit guter Songauswahl und genialer Stimmung, die aber von "Rock in rio", die auch eine gute Auswahl und eine noch bessere Stimmung hat, uebertroffen wird. Danach kam dann Death on the road, das endlich auch mal wieder ein ueberzeugendes Cover hatte und ebenfalls ueber eine gelungene Auswahl verfuegt. Da "Dance of death" definitiv in meiner Album Alltime Top 5 ist, finde ich auch hier die Songauswahl genial und im Vrgleich zu den eher schlecht abgemischten Studioversionen der Songs, kommen sie hiera uch soundtechnisch richtig gut herueber, da muss man an dieser Stelle den zurecht viel gescholtenen Caveman mal loben. Hier meine Einzelkritik.
1. Wildest Dreams - Ein wunderbares orchestrales Intro, erinnert mich entfernt an die Carmina burana Stuecke von Orff, aber es koennte auch aus einer Filmmusik stammen. Danach startet dann der richtige Song, der energiegeladen, rau und energisch losgeht. "I wanna organize some changes in my life", mit diesen Worten geht es los und der Song ist befreiend und viel staerker als die Studioversion und mitreissend. Meine Wertung ist zu hoch? Nein, ich gebe 10/10
2. Wrathchild - Oft gehoerter Klassiker, der live wie immer solide herueberkommt, auch wenn die Rock in Rio Version leicht energischer ist 8/10
3. Can I Play With Madness - Ist nicht gerade mein Lieblingssong, kommt live nicht schlecht herueber, gebe mal 7/10
4. The Trooper - Ein Maiden-Klassiker, stark wie immer, aber auf der anderen Seite; sehr innovativ ist es nicht, denn er war bis auf sehr wenige Aufnahmen auf jeder Tour dabei und wurde viel zu oft gespielt, daher hier nur 7/10
5. Dance Of Death - Atmosphaerisch, episch, abwechslungsreich, ergreifend: Der Song stellt das absolute Highlight des Albums dar und schlaegt die Studioversion um Laengen. Gaensehaut pur 10/10
6. Rainmaker - Einziger Song, der live nicht unbedingt besser als die Studioversion ist, sehr eingaengige, aber auch psychedelische Nummer, die zu gefallen weis 7/10
7. Brave New World - Stimmungsvoller Song, der jetzt schon als klassiker gelten duerfte, gefaellt mir sehr gut 9/10
8. Paschendale - Geniales duesteres Intro, dann eine ueberragende Leistung von der gesamten Band, stimmungsvoll, hymnisch, atmosphaerisch und inovativ, dagegen kann leider kein einziger AMOLAD-Song anstinken, sorry 10/10
9. Lord Of The Flies - Mutig den Song live zu spielen, interessante Version und ein schleichender Ohrwurm, wenn man sich darauf einlaesst, Bruce klingt weder besser noch schlechter als Blaze bei dem Song, man kann das nicht wirklich vergleichen 8/10

1. No More Lies - Starker Song, der aber nicht an Dance of death und Paschendale herankommt, dennoch eine Granate 9/10
2. Hallowed Be Thy Name - Der absolute Klassiker und eine gute Live-Version, immer wieder schoen 9/10
3. Fear Of The Dark - Nicht so stark wie bei der RIR, aber immer noch der absolute Publikumsliebling mit Gaensehautgefahr, klasse 9/10
4. Iron Maiden - Gute Version des alten Songs, auch wenn er leider genauso wie the Trooper viel zu oft gespielt wurde, daher leichte Abstriche 8/10
5. Journeyman - Gaensehaut ballade mit Akustikgitarren, ergreifend und gefuehlvoll, ein weiteres Highlight 10/10
6. Number Of The Beast - Weiterer Klassiker, der fuer gute Stimmung sorgt 9/10
7. Run To The Hills - Gelungener Abschluss, klassischer und schoener Song bei dem die Band noch einmal alles gibt 9/10

Fazit: Das Album ist definitiv nicht schwaecher als Live after death und Rock in Rio, in etwa auf demselben Niveau, besonders gelungen sind die Songs der Dance of death und da sollten alle Kritiker endgueltig verstummen. Die Songauswahl ist gut, ich vermisse lediglich Monstségur und vielleicht einen Song wie Wasted years statt Can I play with madness. Dennoch 9.5/10 punkten

"Une amour ce n'est pas seulement... un homme... fuck... une amie... ce n'est pas... c'est plus en bas, dans la tête, dans le coeur, dans toute la forme... wasting love!" (Bruce "Air raid siren" Dickinson live in Paris)

Traditional Heavy Metal fucking rules, down with the Emo shit.

Pilgrim Offline

Metal Fan


Beiträge: 303
Punkte: 303

12.04.2007 18:42
#97 RE: Death on the Road Zitat · antworten
Death on the road finde ich echt klasse! Hat mir sofort gefallen ( was soll man auch anderes erwarten )
The Reaper Offline

Eddies Pate


Beiträge: 2.315
Punkte: 2.315

14.04.2007 20:50
#98 RE: Death on the Road Zitat · antworten

bei der stereo dvd ist das problem das da diese ständigen fehler sind und mit 5,1 kann ich nix anfangen

------------------------------------------

17.06.2007 - DUISBURG
ich bin dabei

WillyOrwonthee ( Gast )
Beiträge:

15.04.2007 18:26
#99 RE: Death on the Road Zitat · antworten

bei der stero kommt das auf den dvd player drauf an ^^ und da is das publikum um einiges lauter wie ich finde

metal-eddie Offline

Eddies Pate


Beiträge: 2.957
Punkte: 2.957

25.04.2007 22:39
#100 RE: Death on the Road Zitat · antworten

Das mit der Stereo-DVD ist schon ärgerlich. Ansonsten ist DOTR ein klasse Live-Album, kommt aber meiner Meinung nach nicht ganz an LAD und RIR ran. Der Sound ist sehr gut und klar. Einziger Kritikpunkt dabei ist der Sound von den Toms bei den Drums. Bei 1 oder 2 von Nicko's Toms hört sich das sehr komisch an (wie nicht richtig gestimmt).

----------------------------------------------
Holy Father we have sinned

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
«« Rock In Rio
 Sprung  



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen